Instagram als Werbeintrument für deinen Laden

Entdecke mit uns das soziale Netzwerk!

Nachdem wir dir gezeigt haben, welche Vorteile Facebook für ein Unternehmen hat, wollen wir dir gleich noch ein soziales Netzwerk vorstellen: Instagram. Denn das Ende der Fahnenstange ist mit Facebook noch lange nicht erreicht! Warum du Instagram nutzen solltest und wie du es anwendest, zeigen wir dir jetzt.

Instagram ist eine App, bei der es in erster Linie darum geht, Bilder und Videos hochzuladen. Die Inhalte können mit Filtern bearbeitet und schlussendlich mit den eigenen Followern geteilt werden. Unter Followern versteht man Abonnenten, die dem eigenen Account in sozialen Netzwerken folgen. Instagram ist eine Mischung aus kurzem Blog, wie eine Art Tagebuch, und audiovisueller Plattform. Außerdem können die Inhalte auch auf anderen Social Media Kanälen, wie Facebook, verbreitet werden.

Insgesamt 800 Millionen monatlich aktive Nutzer konnte Instagram im Jahr 2017 verbuchen. Davon leben allein 15 Millionen Menschen in Deutschland. Eindeutig genügend Potential, um mit einem Unternehmensprofil an den Start zu gehen. Besonders gut erreichst du in Deutschland Instagram Nutzer im Alter von 13 bis 29 Jahre – diese Gruppe macht nämlich fast dreiviertel aller Nutzer aus. Noch mehr Zahlen und Fakten findest du hier.

 

Instagram-Profil anlegen

Dabei hast du die Wahl, ob du einen normalen Account anlegen möchtest oder ein spezielles Unternehmensprofil. Durch das Profil für Unternehmen hast du folgende Vorteile:

  • Verbesserte Kontaktmöglichkeiten (Adresse, Telefonnummer & E-Mail)
  • Bereits veröffentlichte Inhalte können beworben werden
  • Du kannst Statistiken für veröffentlichte Beiträge einsehen

Hast du dich für eine Art entschieden? Na dann leg mal los, denn das Anmelden bei Instagram geht wirklich leicht & schnell! Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung vom App herunterladen bis zum fertig angelegten Profil.

 

Account zu Unternehmensprofil umwandeln

Hast du bereits Instagram und würdest gerne die Funktionen nutzen, die aber nur Unternehmensseiten zur Verfügung haben? Kein Problem! Wie bei Facebook kannst du dein persönliches Profil in ein Unternehmensprofil umwandeln.

Schau dir die nachfolgenden Screeshots an und probier es aus, ist nämlich gar nicht schwer!

 

Instagram

 

In den Einstellungen findest du den neuen Menüpunkt „In Business-Profil umwandeln“:

 

Instagram als Werbeintrument für deinen Laden

Tippe einfach auf den markierten Menüpunkt und schon startest du die Umwandlung in ein Unternehmensprofil. Bei der Umstellung musst du dir eigentlich keine Gedanken machen, denn in den Instagram Einstellungen kannst du jederzeit wieder von einem Unternehmensprofil zu einem „normalen“ Profil zurück wechseln.

Als nächstes musst du das Instagram Profil mit deiner Facebook Seite verbinden. Nachdem dies erledigt ist, trägst du abschließend noch die Geschäftsadresse, Telefonnummer oder eine Mail-Adresse ein. Mit diesen Angaben können deine Follower noch leichter mit dir in Kontakt treten.

 

Posten – so geht´s:

1. Gehe zu deinem Profil und tippe auf das Plus in der Mitte der unteren Leiste.

 

Instagram

 

2. Wähle nun das Foto aus, welches du hochladen möchtest. Dazu kannst du oben in der Leiste den Ordner wählen, in dem das gewünschte Bild liegt.

 

Instagram

 

3. Unten im selben Schritt hast du noch einige Optionen die du zum Posten nutzen kannst.

  • Mit dem Symbol ganz links kannst du das Bild in seiner vollen Größe anzeigen lassen und posten. Ohne Antippen, postet Instagram automatisch im Quadrat.
  • Mit der liegenden 8 kannst du ein sogenanntes Boomerang hochladen. Dabei handelt es sich um eine kurze Videosequenz, die sich wiederholt.
  • Mit dem Symbol in der Mitte kannst du eine Collage zusammenstellen. Also ein Bild, welches aus mehreren Fotos besteht.
  • Tippe auf „Mehrere Auswählen“, um eine Slideshow zu erstellen. So kannst du eine Art Fotoalbum, mit bis zu 10 Fotos, hochladen.

 

Im selben Schritt findest du ganz unten eine Leiste mit der Option „Bibliothek“. Dort kannst du ein bestehendes Bild auswählen oder mit den Optionen „Foto“ und „Video“ direkt in der App aufnehmen.

Instagram

 

4. Du hast dich entschieden was du posten willst? Dann klicke auf weiter! Jetzt kannst du das Foto mit einem Filter verschönern oder klicke auf „Bearbeiten“, um z.B. die Helligkeit, Kontrast oder Struktur zu ändern.

Instagram

 

5. Jetzt bist du am letzten Schritt angelangt. Füge deinem Bild eine Bildunterschrift hinzu, damit deine Abonnenten wissen was du ihnen zeigst. Damit dein Bild von anderen Nutzern gefunden werden kann, solltest du Hashtags verwenden. In unseren Fall zum Beispiel #Einhorn. Hashtags funktionieren wie ein Suchbegriff, d.h. jeder der nun in Instagram nach „Einhorn“ sucht, kann dein Bild finden. Je nachdem wie viele Hashtags du verwendest, desto mehr Suchbegriffe können deine Nutzer verwenden.

Außerdem kannst du in dieser Übersicht, andere Personen/Profile markieren oder auch deinen Standort mitteilen. Gleichzeitig kannst du das Bild auf anderen Plattformen posten.

Alles fertig? Dann tippe auf „Teilen“ und schwups – dein Bild ist gepostet!

 

Instagram

 

Mit Statikstiken deine Kunden analysieren

Klarer Vorteil des Instagram-Unternehmensprofils, du kannst dir Statistiken über deine Follower und veröffentlichte Beiträge anschauen. Dadurch erfährst du nicht nur allerlei hilfreiche Infos über deine Kunden, auch wie sich deine Beiträge ausbreiten und ankommen. Instagram stellt dir in Form von Statistiken folgenden Kennzahlen vor:

  • Reichweite von Instagram Inhalten
  • Impressionen von Instagram Inhalten
  • Entwicklung der Followerzahlen
  • Informationen zu Geschlecht & Alter der Follower
  • Webseitenklicks
  • Profilaufrufe

Um all diese Infos zu sehen, musst du nur auf das markierte Balken-Symbol tippen.

 

 

Hast du noch Fragen?

Ist dir noch etwas unklar oder du hast eine andere Frage, die hier nicht beantwortet wird? Dann schreib uns einfach einen Kommentar oder melde dich per Mail, Facebook oder Instagram bei uns!

 

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Allgemein. Bookmark the permalink.

Der Autor:

Avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.