Maschenprobe beim Stricken

Die richtige Kleidergröße? mit der Maschenprobe liegst du richtig

Du suchst die richtige Kleidergröße? Mach doch erst mal eine Maschenprobe!

Was ist eine Maschenprobe und wozu brauchst du sie?

Jeder Mensch strickt anders. Der eine fester, der andere lockerer. Um sicher zu gehen, dass dein Strickprojekt genauso wird wie in unserer Anleitung angegeben, empfehlen wir dir immer eine Maschenprobe zu machen. Das gilt vor allem bei Projekten wie Pullover oder Stricktops. Hier sollte dein gestricktes Werk auf jeden Fall gut sitzen.

Eine Maschenprobe ist ein kleines Probestrickstück von bestimmter Größe, das du mit den in der Anleitung angegebenen Materialien anfertigst. Verwende die angegebene Wolle und die angegebenen Nadeln mit entsprechender Nadelstärke.

Besonders wichtig ist die Maschenprobe bei Kleidungsstücken wie Pullis, Tops oder Westen, weil sie dir auch gut passen sollen! Wenn du also diese Maschenprobe strickst und sie nicht mit den Werten, die in der Anleitung angegeben sind, übereinstimmen, zeigen wir dir wie du auf den richtigen Wert kommst.

Wie gehst du am besten vor?

  1. Verwende das Garn und die Nadelstärke, die in der Anleitung angegeben sind.
  2. Deine Maschenprobe sollte auf jeden Fall 12 x 12 cm groß sein, damit du leicht 10 x 10 cm abmessen kannst. Dazu einfach 6 Maschen mehr anschlagen und 4 Reihen mehr stricken als bei der Maschenprobe angegeben ist. Deine Fläche sollte auf jeden Fall größer als 10 x 10 cm werden, damit du später gut abmessen kannst.
  3. Stricke das Muster, das in deinem Strickprojekt verwendet wird. Das steht auch bei der Maschenprobe.
  4. Ist die Fläche gestrickt, kette alle Maschen ab. Behandle deine Maschenprobe genauso wie dein großes Strickprojekt. In der Fertigstellung deiner Anleitung erklären wir dir, ob du dein Strickstück spannen und anfeuchten musst. Mache das auch mit deiner Maschenprobe.
  5. Messe 10 x 10 cm ab. Beginne dabei nicht direkt am Rand, sondern etwas mehr in der Mitte. Zähle nun die Maschen in der Breite und die Reihen in der Höhe ab.

 Maschenprobe beim Stricken

  •  Passen deine Werte? Optimal! Dann kannst du sofort mit deinem Strickprojekt beginnen.
  •  Hast du zu viele Maschen/Reihen in deiner Maschenprobe gestrickt? Dann strickst du vielleicht etwas fester. Versuche es mit einer größeren Nadelstärke oder wickle den Arbeitsfaden nur einmal um den Zeigefinger, damit er nicht mehr so spannt.
  •  Hast du zu wenig Maschen/Reihen in deiner Maschenprobe gestrickt? Dann strickst du etwas zu locker. Versuche es mit einer kleineren Nadelstärke oder wickle den Arbeitsfaden öfter um den Zeigefinger. Damit erhöhst du die Spannung. Nach ca. 20 cm kannst du nochmal kontrollieren, ob deine Maschen jetzt passen!

Du kannst deine Maschenprobe entweder aufbewahren und eine Maschenprobensammlung eröffnen. Wenn du irgendwann ganz viele davon hast, dann mach doch eine hübsche Decke daraus! Oder du trennst sie wieder auf und verarbeitest sie in deinem Strickprojekt.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Stricken!

Bookmark the permalink.

Der Autor:

Avatar