Fischgratmuster

Das Fischgratmuster stricken

Fischgratmuster

Das Fischgratmuster strickst du in Hin- und Rückreihen. Die Maschenanzahl des Musters ist teilbar durch 2 plus 2 Randmaschen. Die Maschen neigen sich in einer Reihe nach rechts und in der darauffolgenden Reihe nach links – ein Zick-Zack Muster entsteht. Durch die besondere Art des Strickens wird das Muster sehr fest, dick und stabil. Das Fischgratmuster kann bei Bündchen zum Einsatz kommen oder eignet sich auch hervorragend für Stirnbänder oder den Bund bei Mützen.

Aufgepasst! Das Fischgratmuster zieht sich durch das Stricken von 2 Maschen auf einmal sehr zusammen! Wenn du nach deinem Fischgratmuster in gleicher Breite mit einfachen rechten Maschen weiterstricken möchtest, dann solltest du dazu erst einmal Maschen abnehmen.

Wie funktioniert das Fischgratmuster?

In der Hinreihe: 

  1. Du strickst eine Randmasche.
  2. Jetzt beginnt das Muster: 2 Maschen zusammen rechts stricken und nur die erste Maschenschlinge von den beiden rechten Maschen von der Nadel gleiten lassen.
  3. Wieder 2 Maschen rechts stricken und nur eine Schlinge von der Stricknadel gleiten lassen. Bis zum Ende der Hinreihe wiederholen bis nur noch 1 Masche auf der Nadel liegt.
  4. Die letzte Masche ist die Randmasche, diese einfach als einzelne Masche rechts stricken, das Gestrickte wenden.

In der Rückreihe:

  1. Du strickst eine Randmasche.
  2. Jetzt beginnt das Muster nur in der Rückreihe: 2 Maschen links zusammenstricken und nur die erste Maschenschlinge von den beiden linken Maschen von der Nadel gleiten lassen.
  3. Wieder 2 Maschen links zusammenstricken und nur eine Schlinge von der Nadel gleiten lassen. Bis zum Ende der Rückreihe wiederholen.
  4. Die letzte Masche ist wieder eine Randmasche. Diese einfach als einzelne Masche rechts stricken. Das Gestrickte wenden und wieder mit einer Hinreihe des Fischgratmusters beginnen.

In diesem Video zeigen wir dir wie du das Fischgratmuster strickst:

Bookmark the permalink.

Der Autor: admin

Avatar