Menu

A

Anfangsring beim Häkeln

Anfangsring aus Luftmaschen häkeln Hier erklären wir dir, wie der Anfangsring aus Luftmaschen beim Häkeln funktioniert. Diesen brauchst du bei vielen Häkelarbeiten in der Runden, zum Beispiel beim Mützen, Beanies oder Boshis häkeln. Alle diese Häkelwerke beginnen mit dem klassischen Anfangsring. Häkelmützen beginnnen meistens oben und werden dann nach außen und nach unten breiter. Kostenloses Video-Tutorial: Wie häkle ich einen Anfangsring? In unserem Tutorial zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du einen Anfangsring aus Luftmaschen häkelst: https://www.youtube.com/watch?v=dwRa0wsV1xs Wer keine Lust hat, sich unser Video anzuschauen, kann hier noch einmal nac
>> weiter lesen

Anfangsring: erste Runde häkeln

Die erste Runde im Anfangsring Tierköpfe, Hausschuhe oder Mützen beginnen mit einem Anfangsring. In einer ausführlichen Schritt- für-  Schritt Grafik zeigen wir dir wie du die erste Runde im Anfangsring mit halben Stäbchen häkelst. 1. 1 Umschlag auf die Nadel nehmen. (Ab sofort werden alle Maschen der 1. Runde in die Mitte des Anfangsrings gehäkelt!) 2. Mit der Nadel in den Anfangsring einstechen, den Arbeitsfaden durch die Einstichstelle ziehen. Es liegen 3 Schlingen auf der Nadel. 3. Den Arbeitsfaden jetzt durch alle 3 Schlingen ziehen. 4. Fertig ist das erste halbe Stäbchen! Nun die in der detaillierten Anleitung angebene Anzahl an Maschen häkeln.
>> weiter lesen

Aufbaustäbchen

Das Aufbaustäbchen Du benötigst diese besondere Masche zum Beispiel bei einem unsichtbaren Rundenschluss. Der unsichtbare Rundenschluss dient dazu, dass der Übergang von Farbe zu Farbe an der Naht nicht sichtbar ist. Das Aufbaustäbchen dient als Ersatzmasche für die erste Masche einer Runde und ist immer eine Nummer kleiner als die Maschen, die sonst in einer Runde gehäkelt werden. Zum Beispiel du häkelst in einer Runde immer halbe Stäbchen, d.h. das Aufbaustäbchen nach deinem Rundenschluss ist eine feste Masche. Wenn du mit einfachen Stäbchen in einer Runde arbeitest, dann ist dein Aufbaustäbchen ein halbes Stäbchen. Hier findest du ein Video zum unsichtbaren Rundensc
>> weiter lesen

B

Büschelmasche in eine Einstichstelle

Die Büschelmasche in eine Einstichstelle In unserem Beispiel besteht die Büschelmasche besteht aus 3 einfachen Stäbchen, die alle oben zusammen und in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Du kannst die Büschelmasche mit verschiedenen Maschenarten wie halben Stäbchen oder einfachen Stäbchen häkeln. Ein Muster aus Büschelmaschen ziert zum Beispiel die Runden unserer Hikone oder dient als verzierende Fläche in unserer Häkeldecke Nagato. Die Theorie zur Büschelmasche Vor dem Einstechen 1 Umschlag machen, einstechen und den Faden holen. Den Arbeitsfaden durch die ersten beiden Schlingen ziehen. Es liegen 2 Schlingen auf der Nadel. Das Ganze (= 1 Umschlag machen, einsteche
>> weiter lesen

Büschelmasche in mehrere Einstichstellen

Die Büschelmasche in mehrere Einstichstellen Du kannst die Büschelmasche auch auf mehrere Einstichstellen verteilen. Das bedeutet, du verteilst die Anzahl der Maschen in deiner Büschelmasche auf verschiedene Einstichstellen. In unserem Beispiel besteht die Büschelmasche aus 3 einfachen Stäbchen, die oben zusammen, aber jedes Stäbchen in 1 eigene Einstichstelle gehäkelt werden. 1. 1 Umschlag machen, einstechen und den Faden holen. Den Arbeitsfaden erneut holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen. Es liegen 2 Schlingen auf der Nadel. Das Ganze (= 1 Umschlag machen, einstechen, den Faden holen, den Arbeitsfaden erneut holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen)
>> weiter lesen

D

Doppelte Stäbchen

Das doppelte Stäbchen beim Häkeln Je mehr Umschläge man um die Häkelnadel macht desto höher, lockerer und instabiler wird die Masche. Beim doppelten Stäbchen machst du vor dem Einstechen in die Maschenschlingen 2 Umschläge auf die Nadel. Diese Umschläge werden nach der Reihe abgemascht. Verwenden kannst du diese Maschenart bei sehr lockeren Arbeiten wie zum Beispiel weich fallenden Schals oder luftigen Dreieckstüchern. So funktioniert das doppelte Stäbchen im Detail 1. Faden vor dem Einstechen in die Luftmasche zweimal um die Nadel legen (2 Umschläge machen). In die Einstichstelle stechen und den Faden durch diese ziehen. Es liegen nun 4 Schlingen auf der Nadel.
>> weiter lesen

Doppelter Luftmaschenanschlag

Der doppelte Luftmaschenanschlag Der doppelte Luftmaschenanschlag ist ein elastischer, aber auch sehr stabiler Maschenanschlag im Vergleich zur einfachen Luftmaschenkette.  Dieser Maschenanschlag eignet sich vor allem für Stirnbänder. Schritt für Schritt - der doppelte Luftmaschenanschlag 1. Zur Anfangsluftmasche 2 Luftmaschen bilden (= anschlagen). 2. Den Anfangsknoten ein bisschen nach oben drehen. In die 1. Luftmasche einstechen (orange markierte Schlingen). Dabei darauf achten: 2 Schlingen sind über der Nadel. Den Arbeitsfaden holen und durch die orange markierten Schlingen ziehen. Es liegen jetzt 2 Schlingen auf der Häkelnadel. 3. Den Arbeitsfaden wieder mit der Nadel
>> weiter lesen

Dreifachstäbchen häkeln

Das Dreifachstäbchen häkeln Dieses Stäbchen ist mit eines der größten und längsten in der Hierarchie der Stäbchen. Es gibt natürlich auch 4-fach Stäbchen. Du verwendest dieses Stäbchen bei Häkelarbeiten, die sehr luftig und locker anmuten. Wie funktionierts? Beim Dreifachstäbchen machst du vor dem Einstechen in die Maschenschlingen 3 Umschläge auf die Häkelnadel.Dann in die Einstichstelle stechen, Faden durch holen, erneut den Arbeitsfaden holen und durch die ersten beiden Schlingen, die auf der Nadel liegen, ziehen. Nun bis alle Schlingen aufgebraucht sind, jeweils Arbeitsfaden holen und immer durch die ersten 2 Schlingen, die auf der Nadel liegen ziehen bis nur noch 1 S
>> weiter lesen

E

Einfache Stäbchen beim Häkeln

Das einfache Stäbchen häkeln Wenn dein Maschenbild etwas luftiger und lockerer aussehen soll, dann reichen feste Maschen und halbe Stäbchen nicht mehr aus, du musst dich ans einfache Stäbchen wagen. In einem solchen Fall kannst den gewünschten Effekt mit einfachen Stäbchen erreichen. Einfache Stäbchen werden ganz ähnlich gehäkelt wie halbe Stäbchen und du kannst, basierend auf dieser Technik, auch doppelte oder dreifache Stäbchen häkeln, wenn dein Maschenbild noch luftiger und lockerer sein soll. Einfaches Stäbchen im Detail 1. Faden vor dem Einstechen in die nächste Einstichstelle/Luftmasche einmal um die Häkelnadel legen (=1 Umschlag machen). So liegen vor dem Eins
>> weiter lesen

Einfache Stäbchen zusammen abmaschen

Einfache Stäbchen zusammen abmaschen Einfache Stäbchen zusammen abzumaschen (= Maschen abnehmen) ist eine weitere Möglichkeit, aus 2 Maschen eine Masche zu machen. Bei unserer Mütze Izumo verwenden wir dieses Prinzip, um bei dieser Boshi die Maschenzahl in einigen Runden zu verringern. So gehts: 1. Den Faden vor dem Einstechen in die Einstichstelle einmal um die Nadel legen (= 1 Umschlag machen). 2. In die Masche (= Einstichstelle) einstechen und den Faden durch diese ziehen. Es liegen 3 Schlingen auf der Häkelnadel. Den Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen, die auf der Nadel liegen, ziehen. 3. Es liegen noch 2 Schlingen auf der Nadel und du hast das 1. einfach
>> weiter lesen

F

Faden einer Häkelmütze vernähen

Wie vernähe ich die Fäden einer Häkelmütze? In diesem Video zeigen wir dir wie du die Endfäden einer Häkelmütze am besten vernähst. https://youtu.be/lgXr_ExrkR0
>> weiter lesen

Faden in die letzte Masche einer Reihe einhäkeln

Faden am Rand deines Häkelstücks mit einhäkeln Häkelst du einen Schal bei dem sich zwei Farben häufig abwechseln? Die Vorstellung immer wieder Fäden abzuschneiden, neu aufzunehmen und anschließend zu vernähen begeistert dich nicht? Dann haben wir einen einfachen Trick für dich mit dem du das ersparen kannst. Du häkelst den Faden einfach in die letzte Masche einer Reihe ein und führst ihn so mit. Wir zeigen dir in diesem Video wie das geht.
>> weiter lesen

Faden in die letzte Masche einer Runde einhäkeln

Einen Faden in die letzte Masche einer Runde einhäkeln Bei Produkten mit mehreren Farben, die im Muster wiederkehrend auftauchen und so beim Farbwechsel nicht immer abgeschnitten werden, gibt es einen Trick, damit sich der Faden bei diesen Rundenübergängen nicht spannt. Du häkelst einfach bei der letzten Masche einer Runde die Fäden mit ein, die du gerade nicht verwendet hast, aber in den nächsten Runden wieder brauchst. So siehts aus, wenn du einen Faden einhäkeln möchtest Den Faden der gerade nicht verwendeten Farbe nach dem Einstechen in die letzte Masche der Runde auf die Häkelnadel legen und den Arbeitsfaden holen. Mit dem Abmaschen wird der Faden mit eingehäkelt. Beispiel
>> weiter lesen

Fäden zurücklegen bei Modell Fuji

Fäden zrücklegen bei Modell Fuji Hier siehst du anhand eines Videos, wie bei dem Modell Fuji die Fäden zurück gelegt, eingehäkelt und mitgeführt werden. https://youtu.be/670gLEsECx4
>> weiter lesen

Fadenring – “Magic Ring”

Fadenring / Magic Ring häkeln – mit Video Tutorial Wenn du eine Boshi oder ein anderes Projekt in Runden häkeln willst, hast du zwei Möglichkeiten zu beginnen: Entweder du häkelst einen ganz normalen Anfangsring aus Luftmaschen oder aber einen Fadenring (auch genannt Magic Ring). Dieser magische Ring am Anfang deines Häkelstücks hat den Vorteil, dass am Ende nur ein winzig kleines Loch in der Mitte bleibt, das kaum zu sehen ist. Dabei ist es egal, ob du in der ersten Runde wenige oder viele Maschen häkelst – das Loch in der Mitte ist quasi unsichtbar. Der Fadenring garantiert auf jeden Fall eine schöne Optik. Dafür hat er den Namen "Magic Ring" wirklich verdient!  
>> weiter lesen

Feste Maschen beim Häkeln

Die feste Masche häkeln Die feste Masche ist wie ihr Name schon sagt eine relativ feste Masche. Du verwendest die Maschenart bei Häkelprodukten, die besonders stabil werden sollen. Im Gegensatz zu den Stäbchen, die es gibt, machst du bei der festen Masche vor dem Einstechen keinen Umschlag auf die Nadel. Wir verwenden feste Maschen bei unseren Mützen in der Abschlussrunde/Rückrunde. Amigurumis oder Kuscheltiere kannst du auch mit festen Maschen häkeln. Dann kommt die Füllwatte nicht so zum Vorschein. So funktioniert die feste Masche: 1. Mit der Häkelnadel in die nächste Einstichstelle stechen und den Faden durch holen. Wichtig dabei ist, dass 2 Schlingen der Masche über der Nade
>> weiter lesen

Feste Maschen von hinten eingestochen

Die feste Masche von hinten einstechen Von hinten eingestochene feste Maschen häkelst du um den Maschenhals der Masche, die du in der Vorreihe bzw. Vorrunde gearbeitet hast. Durch das Einstechen stülpen sich die Maschenschlingen der Einstichstellen nach vorne und sorgen so für einen besonderen Akzent. Wie das genau funktioniert,  erklären wir dir hier in einer anschaulichen Grafik. 1. Das Bild zeigt von hinten eingestochenen feste Maschen. Die Maschenschlingen bzw. Einstichstellen der Maschen aus der Vorreihe/runde legen sich nach vorne. 2. Für die von hinten eingestochene feste Masche von hinten vor dem Maschenhals einstechen, Nadel vor dem Maschenhals vorbei lenken und
>> weiter lesen

Feste Maschen zusammen abmaschen

Feste Maschen zusammen abmaschen Maschen zusammen abmaschen ist ein allgemein gültiger Begriff, wenn du 2 Maschen zu einer Masche zusammenfügen möchtest. So verringerst du die Maschenzahl und machst dein Produkt kleiner oder enger. Hier zeigen wir dir wie du feste Maschen zusammenfügst. Dazu Einstechen, Faden holen, in die nächste Einstichstelle stechen, den Faden holen und anschließend den Arbeitsfaden durch alle 3 auf der Nadel liegenden Schlingen ziehen.   Hier zeigen wir dir, wie Du feste Maschen zusammen abmaschen kannst. https://youtu.be/2Yj8fKuQjx0
>> weiter lesen

Flachnoppe 2-fach

Die Flachnoppe 2- fach Die Flachnoppe besteht einfach aus mehreren Umschlägen, die um die Häkelnadel gemacht werden bevor man in die Einstichstelle sticht und diese Umschläge mit dem Arbeitsfaden abmascht. Die Flachnoppe ist eine beliebte Masche für Lochmuster. Hier siehst du wie eine Flachnoppe 2-fach (= 2 Umschläge) funktioniert 1. Für die Flachnoppe 2-fach zuerst 1 Umschlag machen, in die Einstichstelle einstechen, den Faden durchholen und nach oben ziehen. 2. Bei der Flachnoppe 2-fach das Ganze (= 1 Umschlag machen, in die gleiche Einstichstelle einstechen, Faden holen) noch 1-mal wiederholen bis insgesamt 5 Schlingen auf der Häkelnadel liegen. Nun erneut den Fad
>> weiter lesen

Flachnoppe 3-fach

Die Flachnoppe 3-fach Die Flachnoppe gibt es in verschiedenen Varianten, die sich durch die Anzahl an Umschlägen, die man auf die Nadel nimmt, unterscheidet. Die Masche wird sehr oft bei Lochmustern angewendet. Hier erklären wir die die Flachnoppe 3-fach (= 3 Umschläge auf die Nadel). 1. Für die Flachnoppe 3-fach zuerst 1 Umschlag machen, in die Einstichstelle einstechen, den Faden durchholen und nach oben ziehen. 2. Bei der Flachnoppe 3-fach das Ganze (= 1 Umschlag machen, in die gleiche Einstichstelle einstechen, Faden holen) noch 2-mal wiederholen bis insgesamt 7 Schlingen auf der Häkelnadel liegen. Nun erneut den Faden holen und durch alle 7 Schlingen ziehen.
>> weiter lesen

G

Größe anpassen bei einer Häkelmütze

Hilfe, meine Häkelmütze ist zu groß / zu klein... Gerade als Häkelanfänger kennst du dieses Problem: Sobald du deine Mütze fertig gehäkelt hast, musst du leider feststellen, dass sie nicht passt. Die Mütze ist entweder zu groß oder zu klein geraten. Aber keine Panik – du kannst deine Mütze noch retten und wir zeigen dir wie. Und es ist auch beim Häkeln noch kein Meister vom Himmel gefallen – bei der zweiten oder dritten Häkelmütze weißt du dann schon genau, wie du auf die perfekte Größe für deinen Kopf kommst. Häkelmütze an den Kopfumfang anpassen – so gehts! Hol dir zunächst einmal eine Mützenanleitung nach deinem Geschmack. Hunderte Häkelanleitungen für Müt
>> weiter lesen

H

Halbe Stäbchen

Das halbe Stäbchen häkeln Das halbe Stäbchen ist die berühmteste Maschenart bei myboshi. Viele Mützen bestehen aus ihnen. In der Rangfolge der verschiedenen Maschenhöhen kommt das halbe Stäbchen direkt nach der festen Masche. Beim halben Stäbchen machst du vor dem Einstechen einen Umschlag auf die Nadel, deshalb wird die Masche auch höher.   1. Faden vor dem Einstechen in die nächste Einstichstelle/Luftmasche einmal um die Häkelnadel legen (=1 Umschlag machen). So liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel.   2. In die Einstichstelle/Luftmasche stechen und den Faden durchholen.   3. Es liegen 3 Schlinge
>> weiter lesen

Halbe Stäbchen von oben eingestochen

Halbe Stäbchen von oben eingestochen Eine Variante der von hinten eingestochenen halben Stäbchen sind die von oben eingestochenen halben Stäbchen. Dazu stichst du einfach in die vordere Maschenschlinge der beiden Maschenschlingen ein. Die von oben eingestochenen halben Stäbchen sehen den Reliefstäbchen sehr ähnlich und werden zur Verzierung von Häkelarbeiten verwendet. Sie bilden ein reliefartiges Häkelmuster und sie werden meist eine Runde/Reihe tiefer gestochen und nur um die vordere der beiden Maschenschlingen gehäkelt. Für die von oben eingestochenen halben Stäbchen 1 Umschlag machen. Die vordere Maschenschlinge der jeweiligen Runde auf die Häkelnadel nehmen, dazu jedoc
>> weiter lesen

Halbe Stäbchen zusammen abmaschen

Halbe Stäbchen zusammen abmaschen Hier zeigen wir dir wie man halbe Stäbchen zusammen abmascht. Auch bei dieser Maschenart machst du dein Produkt wie zum Beispiel eine Ballonmütze oder ein Obterteil an der Stelle enger oder kleiner.   1. Den Faden vor dem Einstechen in die Einstichstelle einmal um die Nadel legen (= 1 Umschlag machen). In die Masche einstechen und den Faden durch diese ziehen. Es liegen 3 Schlingen auf der Häkelnadel. Jetzt 1 Umschlag machen, in die nächste Einstichstelle einstechen und den Faden holen. Es liegen 5 Schlingen auf der Häkelnadel.   2. Jetzt den Arbeitsfaden holen und durch alle 5 Schlingen ziehen. Hier zeigt dir unser
>> weiter lesen

Handhaltung beim Häkeln

Die Handhaltung beim Häkeln Wer häkeln will muss zunächst Faden und Nadel erst einmal sinnvoll zusammenbringen. Was sich so einfach anhört ist tatsächlich für Einsteiger schon mal gar nicht so leicht. Wir zeigen dir mit Grafiken und einem Video wie du die Hand richtig hältst, wie du den Faden um die Finger schlingen und mit der Nadel den richtigen Teil des Fadens holen musst um schließlich deine erste Schlinge zu erhalten. Du wirst sehen, noch ehe du dich versiehst hast du deine ersten Luftmaschen gehäkelt.   1. Im ersten Schritt wickelst du den Faden um die Finger der linken Hand. Dazu das Fadenende in die rechte Hand nehmen von vorne nach hinten um den Zeigefinger
>> weiter lesen

Hinweise zu myboshi Büchern – Achtung Fehlerteufel…

Hinweise zu myboshi Büchern - Achtung Fehlerteufel... In unseren myboshi Handarbeitsbüchern haben sich kleine Fehlerteufel eingeschlichen. Wir haben ein PDF für dich zusammengestellt, in dem wir alle Hinweise zusammengefasst haben. Das PDF kannst du hier herunterladen & ausdrucken.
>> weiter lesen

K

Kennzeichnung des Rundenanfangs

Kennzeichung des Rundenanfangs Um sich selbst zu kontrollieren geben wir in einer Produktanleitung immer eine Maschanzahl zu jeder Runde oder Reihe an. Wenn du ein einfarbiges Produkt hast, das du in der Schnecke häkelst, bietet es sich an den Rundenanfang, also die erste Masche mit einer Sicherheitsnadel zu kennzeichnen.     Unser Video zeigt dir, wie du den Rundenanfang mit einer Sicherheitsnadel kennzeichnen kannst. https://youtu.be/Ke7PzILthPI
>> weiter lesen

Kettmasche

Die Kettmasche Die Kettmasche ist eine Maschenart beim Häkeln und die wohl kleinste unter ihren Mitbewerbern. Du benutzt diese Maschenart meistens um Runden zu schließen. Zugleich eignen sich Kettmaschen aber auch um am Schluss deiner Häkelarbeit einen Zierrand zu häkeln oder um Häkelstücke miteinander zu verbinden. Hier zeigen wir, wie du eine Kettmasche häkelst.   1. Mit der Häkelnadel in die Einstichstelle stechen, den Faden aufnehmen und durch die bereits auf der Nadel liegende Schlinge ziehen. 2. Den Vorgang wiederholen. Kettmaschen werden oft am Ende einer Häkelarbeit als Umrandung dieser verwendet. Da Kettmaschen so vielseitig einset
>> weiter lesen

Knubbel häkeln

Knubbel häkeln Gehäkelte Knubbel sind einfach herzustellen und machen Lust und Laune gehäkelte Produkte zu verzieren! Egal, ob Tücher, Mützen oder Babydecken. Ein Knubbel kann sehr vielseitig eingesetzt werden - sogar als Blütenstempel! Knubbel können unterschiedlich groß sein. Im Anschluss zeigen wir dir zuerst ein Beispiel wie ein Knubbel aus 3 oben zusammengehäkelten einfachen Stäbchen aussehen kann. Danach folgt noch die Erklärung für einen Knubbel aus 4 oben zusammengehäkelten einfachen Stäbchen. Die genaue Maschenzahl, die du für einen Knubbel brauchst, entnimmst du immer der entsprechenden Anleitung. Knubbel aus 3 oben zusammengehäkelten einfachen Stäbchen 1.
>> weiter lesen

Krebsmasche

Die Krebsmasche Die Krebsmasche ist eine Ziermasche, die du am Ende eines Häkel- oder Strickprojekts zur Verzierung arbeiten kannst. Sie sieht hübsch aus und durch das Häkeln in die entgegengesetzte Richtung drehen sich die Maschen schön nach innen ein.   1. Bei der Krebsmasche werden feste Maschen nach rechts gehäkelt. Dazu 1 Luftmasche häkeln- sowohl beim Häkeln von Reihen als auch beim Häkeln von Runden. Bei Runden wird die Luftmasche nach der Kettmasche gehäkelt. Das Häkelstück nicht wenden. Du häkelst jetzt nach rechts (= in eine Einstichstelle zurück stechen).   2. Nun in die letzte Masche der gehäkelten Reihe/Runde zurück stechen und den Ar
>> weiter lesen

Kreuzstäbchen aus doppelten Stäbchen

Das Kreuzstäbchen aus doppelten Stäbchen Bei Kreuzstäbchen aus doppelten Stäbchen werden doppelte Stäbchen über Kreuz gearbeitet. Du findest eine ausführliche Beschreibung ihrer Machart gleich im Anschluss. Kreuzstäbchen aus doppelten Stäbchen sind ein bisschen luftdurchlässiger als Kreuzstäbchen mit einfachen Stäbchen und eignen sich wunderbar als Highlight bei sommerlichen Produkten wie Halstüchern oder Häkelpullis. 1. Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 doppelten Stäbchen, die über Kreuz - ganz normal von vorne eingestochen - gehäkelt werden. Dazu zunächst 1 Einstichstelle überspringen und in die nächste Einstichstelle ein doppeltes Stäbchen häkel
>> weiter lesen

Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen

Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen häkeln Wie der Name schon sagt. Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 Stäbchen, die über Kreuz gehäkelt werden. Das können halbe Stäbchen, einfache Stäbchen oder auch doppelte Stäbchen sein, die du über Kreuz häkelst. Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen ergeben ein sehr dickes Muster und werden auch oft als Zierde in einem Produkt verwendet, um es besonders hervorzuheben. Wir erklären dir jetzt die Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen. 1. Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 einfachen Stäbchen, die über Kreuz - ganz normal von vorne eingestochen - gehäkelt werden. Dazu zunächst 1 Einstichstelle überspringen und in die nächste Einstich
>> weiter lesen

Kreuzstäbchen aus halben Stäbchen

Kreuzstäbchen aus halben Stäbchen häkeln Wie der Name schon sagt. Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 Stäbchen, die über Kreuz gehäkelt werden. Das können halbe Stäbchen, einfache Stäbchen oder auch doppelte Stäbchen sein, die du über Kreuz häkelst. Wir erklären dir jetzt die Kreuzstäbchen aus halben Stäbchen.   1. Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 halben Stäbchen, die über Kreuz - ganz normal von vorne eingestochen - gehäkelt werden. Dazu zunächst 1 Einstichstelle überspringen und in die nächste Einstichstelle ein halbes Stäbchen häkeln.   2. Jetzt geht es zur übersprungenen Einstichstelle zurück: 1 Umschlag auf die Nadel machen und hinte
>> weiter lesen

L

Leichte Anfangsschlinge

Die leichte Anfangsschlinge Die Anfangsschlinge ist die erste Schlinge auf deiner Häkelnadel. Wenn du die Anfangsschlinge mit Hilfe der Häkelnadel nicht schaffst, dann stellen wir dir hier die leichte Anfangsschlinge vor.   1. Das Fadenende liegt links. Den Arbeitsfaden ringförmig über das Fadenende legen.   2. Nun den Arbeitsfaden wie auf dem Bild gezeigt durch den entstandenen Ring ziehen.   3. Die Schlaufe festhalten und am Fadenende ziehen bis eine Schlinge entsteht.   4. Den Arbeitsfaden um die Finger der linken Hand legen. Dies reguliert die Fadenspannung während des Häkelns. Hält man die Finger fest zusammen, läuft
>> weiter lesen

Linkshänder – Häkelgrundlagen

Häkelgrundlagen für Linkshänder Du bist Linkshänder und möchtest häkeln lernen? Wir zeigen dir hier ausgewählte Videos, die dir den Anfang erleichtern können. Um das Ganze noch anschaulicher zu machen, zeigen wir in den Videos die ersten Schritte, die du brauchst um eine Mütze (Boshi) zu häkeln. Der Anfang einer Mütze Du startest zunächst mit der Handhaltung beim Häkeln, wie du also die Häkelnadel hältst und den Faden zum Häkeln um deine Finger wickelst. Wenn du eiene Mütze häkeln möchtest beginnst du mit einem Anfangsring und arbeitest danach die erste Runde im Anfangsring. Bei einer einfachen Mütze wie der Ichikawa häkelst du über die komplette Mütze halbe S
>> weiter lesen

Luftmasche beim Häkeln

Die Luftmasche Beim Häkeln nimmt die Luftmasche eine ganz prominente Stellung ein. Obwohl die Luftmasche zu den besonders einfachen Maschen zählt ist sie doch eine der wichtigsten und Grundlegendsten Häkeltechniken. Es gibt kaum ein Häkel-Projekt, das nicht mit Luftmaschen anfängt. Meistens sind diese Maschen die erste Reihe, sie werden aber auch gern im weiteren Verlauf eines Häkelprojektes verwendet um bestimmte Muster zu verwirklichen. Die Luftmasche ist absolutes Häkel-Grundwissen und steht daher ganz oben auf unserer Liste der Häkeltechniken, die wir dir beibringen wollen. So funktioniert die Luftmasche: 1. Für eine Luftmasche den Arbeitsfaden holen und durch die be
>> weiter lesen

M

Margeritenmuster in Reihen

Margeritenmuster in Reihen Beim Häkeln des Margeritenmusters in Reihen wird immer in Hin- und Rückreihen gearbeitet. Dadurch ergeben sich im Margeritenmuster immer leichte Streifen. Das Erscheinungsbild der Margeriten ändert sich nur geringfügig. Die fertige Margerite entsteht erst nach dem Fertigstellen der Rückreihe.   1. Der Anfang des Margeritenmusters in der Hinreihe ohne Farbwechsel: Nach der letzten Reihe mit 3 Luftmaschen beginnen. Die 1. Luftmasche nach der Häkelnadel auslassen. Die 1. Schlinge der Margerite liegt bereits auf der Häkelnadel. Für die weiteren 4 Schlingen in folgende Einstichstellen einstechen und jeweils den Faden durchholen: - 2. Einstic
>> weiter lesen

Margeritenmuster in Runden Variante 1

Margeritenmuster in Runden Variante 1 Ob Margeriten, Sterne oder Jasminmuster. Das Margeritenmuster sieht aus wie eine sternförmige Blüte und kann in gehäkelten Pullovern oder auch bei Mützen zum Einsatz kommen. Besonders gut zur Geltung kommt das Muster bei unifarbenen Produkten. Durch die vielen Maschenschlingen, die bei diesem Muster angewendet werden, ist es ein sehr stabiles und festes Muster. Entgegen wirkend der Festigkeit kann man auch mit einer größeren Nadel häkeln. Es gibt mehrere Varianten des Margeritenmusters. Wir erklären dir hier Variante 1   1. Der Anfang des Margeritenmusters: Nach dem letzten Rundenschluss 3 Luftmaschen häkeln. Die 1. Luftmasche nach
>> weiter lesen

Margeritenmuster in Runden Variante 2

Margeritenmuster in Runden Variante 2 Es gibt unterschiedliche Varianten des Margeritenmusters. Bei dieser Variante wirken die einzelnen Margeriten breiter als die anderen. Auch hier sind die entstandenen Margeriten eher fest und werden bei der Verwendung einer größeren Nadelstärke luftiger.   1. Der Anfang des Margeritenmusters: Nach dem letzten Rundenschluss 3 Luftmaschen häkeln. Die 1. Luftmasche nach der Häkelnadel auslassen. Die 1. Schlinge der Margerite liegt bereits auf der Häkelnadel. Für die weiteren 4 Schlingen in folgende Einstichstellen einstechen und jeweils den Faden durchholen: - 2. Einstichstelle: in die nächste Luftmasche, - 3. Einstichstelle: in d
>> weiter lesen

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen bedeutet, dass du beim letzten Durchholen des Arbeitsfadens die Farbe dessen wechselst. Dabei ist egal, welche Maschenart du verwendest.   Als Beispiel dienen hier halbe Stäbchen: 1. Vor dem Einstechen in die nächste Einstichstelle wird der Faden der alten Farbe einmal um die Häkelnadel gelegt. So liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel. Nun in die Einstichstelle stechen, den Faden der alten Farbe holen und durch die Masche ziehen.   2. Es liegen nun 3 Schlingen auf der Häkelnadel. Nun den Faden der neuen Farbe hernehmen und als Arbeitsfaden durch alle 3 Schlingen zie
>> weiter lesen

Maschenbündel mit verschiedenen Maschenarten

Maschenbündel mit verschiedenen Maschenarten Wenn Maschenbündel aus verschiedenen Maschenarten bestehen, dann haben sie meist ein wellenförmiges Erscheinungsbild. Vor allem in Kombination mit Büschelmaschen ergibt sich ein spezielles Wellenmuster.   Ein Maschenbündel kann aus verschiedenen Maschenarten bestehen und alle Maschen werden dabei immer in 1 Einstichstelle gehäkelt. Die Grafik zeigt ein Maschenbündel aus 1 halben Stäbchen, 1 einfachen Stäbchen, 2 doppelten Stäbchen, 1 einfachen Stäbchen und 1 halben Stäbchen, die alle in 1 Einstichstelle gehäkelt werden.   Hier siehst du wie man ein Maschenbündel mit verschiedenen Maschenarten in eine
>> weiter lesen

Maschenbündel mit verschiedener Maschenanzahl

Maschenbündel mit verschiedener Maschenzahl Ein Maschenbündel besteht aus mehreren Maschen, die alle einzeln gehäkelt sind, sich aber gemeinsam in einer Einstichstelle befinden. Man kann sagen, dass die Maschen eines Maschenbündels nach oben aufgefächert wirken. Wir verwenden Maschenbündel als Muster in Dreieckstüchern, als Zierreihe oder als Effektrunde in Mützen.   Ein Maschenbündel kann aus einer unterschiedlichen Anzahl an verschiedenen Maschen bestehen, die alle in 1 Einstichstelle gehäkelt werden. Diese Grafik zeigt ein Maschenbündel aus 4 einfachen Stäbchen, die in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Zwischen den Maschenbündel werden bei diesem Beispiel j
>> weiter lesen

R

Reliefmasche

Die Reliefmasche Die Reliefmasche ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Du häkelst sie mit festen Maschen.   Eine Reliefmasche entsteht durch das Häkeln von festen Maschen um den Maschenkörper einer Masche. Dazu vorne rechts neben dem Maschenkörper einstechen und die Nadel von hinten am Maschenkörper vorbei führen. Den Faden durchholen, sodass 2 Schlingen auf der Nadel liegen. Den Faden erneut holen und durch die beiden Schlingen ziehen.   Hier kommst du zum passenden Video! https://youtu.be/Uy3aKoy6N4U
>> weiter lesen

Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen

Das Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen Das Reliefstäbchen ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Du kannst mit jeder Maschenart wie zum Beispiel einem halben Stäbchen oder einem einfachen Stäbchen ein Reliefstäbchen häkeln. Wir erklären dir hier das Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen. Ein Reliefstäbchen entsteht durch das Häkeln von einfachen Stäbchen um den Maschenkörper einer Masche. Dazu einen Umschlag machen, vorne rechts neben dem Maschenkörper einstechen und die Nadel von hinten am Maschenkörper vorbei führen. Den Faden durchholen, sodass 3 Schlingen auf der Nadel liegen. Den Faden holen und
>> weiter lesen

Reliefstäbchen aus halben Stäbchen

Das Reliefstäbchen aus halben Stäbchen Das Reliefstäbchen ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Du kannst mit jeder Maschenart wie zum Beispiel einem halben Stäbchen oder einem einfachen Stäbchen ein Reliefstäbchen häkeln. Wir erklären dir hier das Reliefstäbchen aus halben Stäbchen.   Ein Reliefstäbchen entsteht durch das Häkeln von halben Stäbchen um den Maschenkörper einer Masche. Dazu einen Umschlag machen, vorne rechts neben dem Maschenkörper einstechen und die Nadel von hinten am Maschenkörper vorbei führen. Den Faden durchholen, sodass 3 Schlingen auf der Nadel liegen. Den Faden holen un
>> weiter lesen

Rückrunde oder Abschlussrunde

Die Abschlussrunde bzw. Rückrunde Die Abschlussrunde ist die letzte Runde eines Produkts zum Beispiel einer Häkelmütze, die meist mit festen Maschen in die entgegengesetzte Maschenrichtung gearbeitet wird. Sie dient dazu dem Produkt einen schönen festen Abschluss und Stabilität zu verleihen. 1. Das Bild zeigt den Rundenschluss mit 1 Kettmasche und 1 Luftmasche.   2. Das Gehäkelte mit dieser letzten auf der Nadel liegenden Schlinge um die eigene Achse drehen.   3. Dann feste Maschen häkeln. Hier geht´s zum Video https://youtu.be/tahOnArmVp4
>> weiter lesen

Rundenschluss (unsichtbar)

Der unsichtbare Rundenschluss Wir zeigen dir hier den unsichtbaren Rundenschluss der auch als übergangsloser Rundenschluss mit einem Aufbaustäbchen genannt werden kann. Wenn du in der Runde häkelst und dabei die Farbe wechselt und vermeiden willst, dass man einen Versatz bzw. einen Unterschied im Maschenbild sieht, dann ist diese Methode genau richtig. Das Aufbaustäbchen dient als Ersatzmasche für die erste Masche einer Runde und ist immer eine Nummer kleiner als die Maschen, die sonst in einer Runde gehäkelt werden. Zum Beispiel du häkelst in einer Runde immer halbe Stäbchen, d.h. das Aufbaustäbchen ist eine feste Masche. Wenn du mit einfachen Stäbchen in einer Runde arbei
>> weiter lesen

Rundenschluss mit Farbwechsel

Der Rundenschluss mit einem Farbwechsel Bei mehrfarbigen Produkten, die in der Runde gehäkelt werden, schließt du am Ende immer die Runde bevor du mit einer neuen Farbe beginnst. Die Grafiken zeigen den Farbwechsel beim Rundenschluss. Bei unifarbenen (einfarbigen) Häkelarbeiten funktioniert der Rundenschluss genauso , nur ohne die Farbe bzw. den Faden zu wechseln. 1. Für den Rundenschluss in die 1. Masche (je nach Maschenart in die feste Masche, halbes Stäbchen, einfaches Stäbchen etc.) einstechen..... 2. ....und 1 Kettmasche mit der alten Farbe bilden. 3. Den neuen Faden aufnehmen und - bei festen Maschen und halben Stäbchen 1 Luftmasche bilden. - bei einfac
>> weiter lesen

S

Salomonischer Knoten

Der Salomonische Knoten Der salomonische Knoten oder auch Liebesknoten genannt, ist ein ausgefallenes Muster, welches du für Halstücher oder Schals verwenden kannst. Es ist sehr luftig und entsteht durch langgezogene Schlaufen. Mehrere aneinandergereihte salomonische Knoten erinnern an ein Meer aus Ornamenten. 1. Die vorhandene Schlaufe auf ca. 2 cm oder die gewünschte Länge ziehen. Anschließend die Schlaufe unten mit Daumen und Mittelfinger festhalten, den Faden holen und 1 Luftmasche bilden. Dabei die Schlaufe weiterhin so festhalten, dass der eben geholte Faden der Luftmasche noch von der langgezogenen 1. Schlaufe getrennt liegt. 2. Nun zwischen die beiden noch getrenn
>> weiter lesen

Schlaufen mit festen Maschen

Schlaufen aus festen Maschen häkeln Schlaufen aus festen Maschen eignen sich super, um einer gehäkelten Puppe oder einem Kuscheltier Haare auf den Kopf zu zaubern. Einfach den Arbeitsfaden beim Häkeln länger ziehen und erst dann eine feste Maschen häkeln. 1. Die Schlaufen entstehen beim Häkeln einer festen Masche. 2. Dazu vor dem Einstechen in die Einstichstelle den Faden mit dem linken Mittelfinger, von hinten um den Arbeitsfaden greifen, ca. 1 cm nach hinten unten ziehen und 1 Schlaufe (diese liegt um den Mittelfinger) bilden. 3. Nun in die Einstichstelle einstechen, den Faden holen, den Arbeitsfaden erneut holen und durch die beiden auf der Nadel liegenden Schlin
>> weiter lesen

Schlaufen mit halben Stäbchen

Schlaufen mit halben Stäbchen häkeln Schlaufen aus halben Stäbchen eignen sich super, um einer gehäkelten Puppe oder einem Kuscheltier Haare auf den Kopf zu zaubern. 1. Die Schlaufen entstehen beim Häkeln eines halben Stäbchens 2. Dazu vor dem Einstechen in die Einstichstelle 1 Umschlag machen, den Faden mit dem linken Mittelfinger von hinten um den Arbeitsfaden greifen, ca. 1 cm nach hinten unten ziehen und 1 Schlaufe (diese liegt um den Mittelfinger) bilden. 3. Nun die Schlaufe weiterhin mit dem Mittelfinger festhalten, in die Einstichstelle einstechen, den Faden holen, den Arbeitsfaden erneut holen und durch alle 3 auf der Nadel liegenden Schlingen ziehen. 4. N
>> weiter lesen

Schnecke häkeln

In der Schnecke häkeln In der Schnecke häkeln ist eine Art in der Runde zu häkeln ohne eine Runde zu schließen. Diese Machart bietet sich am besten bei einfarbigen Produkten an. Wird in der Schnecke gehäkelt, kann man die 1. Masche der neuen Runde mit einer Sicherheitsnadel kennzeichnen. Das erleichtert das Zählen der Maschen in der jeweiligen Runde. Beim Häkeln in der Schnecke werden die Runden nicht mit einer Kettmasche geschlossen und es wird auch keine Luftmasche gehäkelt. Du machst also keinen Rundenschluss. Das „Häkeln in der Schnecke“ wird auch häufig als „Kreise in Spiralrunden häkeln“ bezeichnet Für das Häkeln im Kreis gibt es viele Anwe
>> weiter lesen

Stäbchenbündel 1-1-1

Stäbchenbündel 1-1-1 Die Zahlen hinter dem Wort "Stäbchenbündel" stehen für die Anzahl der einfachen Stäbchen - Luftmaschen - einfachen Stäbchen. Bei dieser Variante Stäbchenbündel 1-1-1 werden also 1 einfaches Stäbchen, 1 Luftmasche und 1 einfaches Stäbchen gemeinsam in eine Einstichstelle gehäkelt. Luftige Sommerpullover oder Häkeltücher beinhalten diese Maschenkombination. Die Luftmasche ist in der untenstehenden Grafik in grün und die einfachen Stäbchen in orange dargestellt. Bei den meisten Produkten wird das Stäbchenbündel in der nächsten Runde um die Luftmasche zwischen den Stäbchen eines Stäbchenbündels gearbeitet. Die Angaben dazu finde
>> weiter lesen

Stäbchenbündel 1-2-1

Stäbchenbündel 1-2-1 Bei dieser Variante der Stäbchenbündel häkelst du ein Stäbchen, zwei Luftmaschen und ein Stäbchen in die gleiche Einstichstelle. Die Variante ist sehr luftig, locker und ein gehäkeltes Produkt mit diesen Maschen wirkt sehr leicht und sommerlich. Ein Stäbchenbündel besteht aus 1 einfachen Stäbchen, 2 Luftmaschen und 1 einfachen Stäbchen, die in 1 Einstichstelle gehäkelt werden. Die Luftmasche ist in der nebenstehenden Grafik in grün und die einfachen Stäbchen in orange dargestellt. Bei den meisten Produkten wird das Stäbchenbündel in der nächsten Runde um die Luftmaschen zwischen den Stäbchen eines Stäbchenbündels gearbeitet. Die Angaben dazu f
>> weiter lesen

Stäbchenbündel 2-1-2

Stäbchenbündel 2-1-2 Eine Variante der Stäbchenbündel ist eine Kombination aus 2 Stäbchen, einer Luftmasche, 2 Stäbchen in eine Einstichstelle. Dieses Muster kannst du verwenden, wenn du etwas dichter, aber trotzdem mit einem leichten Lochmuster Charakter häkeln möchtest. Das Stäbchenbündel 2-1-2 besteht aus 2 einfachen Stäbchen, 1 Luftmasche und 2 einfachen Stäbchen, die in 1 Einstichstelle gehäkelt werden. Die Luftmasche ist in der nebenstehenden Grafik in grün und die einfachen Stäbchen in orange dargestellt. Bei den meisten Produkten wird das Stäbchenbündel in der nächsten Runde um die Luftmasche zwischen den Stäbchen eines Stäbchenbündels gearbei
>> weiter lesen

T

Tiefgestochene doppelte Stäbchen beim Häkeln

>> weiter lesen

Tiefgestochene einfache Stäbchen

Tiefgestochene einfache Stäbchen Tiefgestochene einfache Stäbchen werden nicht in die Einstichstelle der Vorrunde gehäkelt, sondern zwischen die Maschenkörper, der in der Anleitung angegebenen Runde oder Reihe. 1. Vor dem Einstechen in die Einstichstelle den Faden einmal um die Nadel legen (= 1 Umschlag machen). In die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich die Fäden dabei nicht überkreuzen. Es liegen nun 3 Schlingen auf der Häkelnadel. 2. Erneut den Faden holen und durch die ersten beiden auf der Nadel liegenden Schlingen ziehen. Es liegen nun 2 Schlingen auf der Häkelnadel. A
>> weiter lesen

Tiefgestochene feste Maschen

Tiefgestochene feste Maschen Tiefgestochene feste Maschen werden zwischen die Maschenkörper der Vorrunden oder Vorreihen gestochen. Der Arbeitsfaden wird etwas in die Länge gezogen und spannt sich so über die Häkelfläche. 1. Mit der Häkelnadel in die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich die Fäden dabei nicht überkreuzen. 2. Es befinden sich nun 2 Schlingen auf der Nadel.  Den Faden erneut holen und durch diese beiden Schlingen ziehen. 3. So sehen die fertigen tiefgestochenen festen Maschen aus. Die Grafik zeigt tiefgestochene feste Maschen in der Vorreihe.
>> weiter lesen

Tiefgestochene halbe Stäbchen

Tiefgestochene halbe Stäbchen Bei tiefgestochenen Maschen wird der Arbeitsfaden etwas in die Länge gezogen und liegt über mehrere Runden oder Reihen. Tiefgestochene Maschen kannst du mit jeder Maschenart häkeln und auch beliebig tief stechen. Je tiefer eine Masche gestochen wurde, desto länger wird der Faden gespannt. Wir erklären dir hier tiefgestochene halbe Stäbchen. 1. Vor dem Einstechen in die Einstichstelle, 1 Umschlag machen, so liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel. Dann in die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich die Schlingen nicht überkreuzen.
>> weiter lesen

Tiefgestochene Masche in mehrere Einstichstellen

Tiefgestochene Masche in mehrere Einstichstellen Bei einer tiefgestochenen Masche in mehrere Einstichstellen beginnt man die Masche zu häkeln, sticht in die Einstichstellen von rechts nach links ein, die für die Masche vorgegeben sind und häkelt sie mit dem letzten Durchholen des Arbeitsfadens zu Ende. 1. Für die 1. Einstichstelle 1 Umschlag machen, von der eigentlichen Masche 2 Runden tiefer und 2 Maschen nach rechts versetzt einstechen, den Faden durchholen und nach oben ziehen. Dabei darauf achten, dass sich die Fäden nicht überkreuzen und der Faden soweit nach oben gezogen wird, dass er locker über den Maschen der anderen Runden/Reihen liegt. Es liegen nun 3 Schlingen auf der N
>> weiter lesen

V

Von hinten eingestoche halbe Stäbchen um den Maschenkörper

Halbe Stäbchen von hinten eingestochen um den Maschenkörper Es gibt verschiedene Arten ein von hinten eingestochenes halbes Stäbchen zu häkeln. Hier zeigen wir dir wie du das von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenkörper der Masche arbeitest. Diese besonderen Maschen ergeben ein sehr dichtes Maschenbild.   Hier gehts zur Videoanleitung für von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenkörper! https://youtu.be/hn0I5tFEHxQ
>> weiter lesen

Von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenhals

Halbe Stäbchen von hinten um den Maschenhals eingestochen Wenn du ein halbes Stäbchen von hinten in die Einstichstellen einstichst, stülpen sich diese Maschenschlingen nach außen und es entsteht ein erhabenes Muster. Bei von hinten eingestochenen halben Stäbchen häkelst du immer um den Maschenhals einer einzelnen Masche. Diese besondere Machart ist ähnlich zu den Reliefstäbchen, sie erzeugen eine erhabene, reliefartige Fläche. 1. Das Bild zeigt von hinten eingestochene halbe Stäbchen die um den Maschenhals gehäkelt werden.   2. 1 Umschlag machen und von hinten vor dem Maschenhals einstechen. Die Nadel am Maschenhals vorbeilenken und vorn im gleichen Zug in die
>> weiter lesen

W

Wendeluftmasche

Die Wendeluftmasche Verwendung findet die Wendeluftmasche bei Häkelprodukten, die in Hin- und Rückreihen gearbeitet werden. Die Wendeluftmasche häkelst du immer am Ende einer Arbeit, um die Höhe des Maschenkörpers der Masche zu erreichen, die du als Nächstes arbeitest. Die Anzahl an Wendeluftmaschen ist abhängig von der Maschenart der folgenden Maschen. Die Wendeluftmasche ist eine Luftmasche, die am Ende einer Reihe gehäkelt wird. Anschließend wendet man die Arbeit und häkelt in der Reihe zurück. Ist die 1. Masche der neuen Reihe eine feste Masche oder ein halbes Stäbchen wird 1 Wendeluftmasche gehäkelt. Bei einfachen Stäbchen oder doppelten Stäbchen als 1. Masche de
>> weiter lesen

Wie sieht eine Masche beim Häkeln aus?

Wie sieht eine Masche beim Häkeln aus? Du liest in deiner Häkelanleitung, du sollst um den Maschenkörper herum häkeln und weißt gar nicht was gemeint ist? Kein Problem, hier werden alle Bestandteile einer Masche genau erklärt. Hier werden die wichtigsten Teile einer Masche anhand von halben Stäbchen beschrieben.   Außerdem gibt es auch ein hilfreiches Video!    
>> weiter lesen

Wie vernähe ich Fäden?

Wie vernähe ich Fäden? Hier zeigen wir dir in unserem Video wie du Fäden vernähst: https://youtu.be/LtfLk7ogRv8
>> weiter lesen
  • Folge uns auf Facebook

  • Folge uns

    twittergoogle_pluspinterestrssyoutubeinstagram
  • Blog abonnieren

  • Unsere Autoren

  • Lexikon