A

Anfangsring beim Häkeln

Anfangsring aus Luftmaschen häkeln Wenn du in Runden häkeln willst, ist der Anfangsring aus Luftmaschen eine Variante dein Häkelstück zu beginnen. Eine andere Möglichkeit für den Anfang beim Häkeln, ist der Fadenring "Magic Ring". In unserem Video-Tutorial zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du einen Anfangsring aus Luftmaschen häkelst. Anschließend kannst du die Erklärung etwas weiter unten in diesem Beitrag nachlesen. Häkelanleitung: der Anfangsring aus Luftmaschen Du bist totaler Häkelanfänger? Dann schau dir zunächst an, wie die Handhaltung beim Häkeln funktioniert. Schritt 1: Bilde zunächst deine Anfangsluftmasche.   Schritt 2: Danach s
>> weiter lesen

Anfangsring: erste Runde häkeln

Die erste Runde häkeln in den Anfangsring Du häkelst in Runden und hast deinen Anfangsring bereits gemeistert? Dann zeigen wir dir jetzt wie du die erste Runde häkeln kannst und dabei in die Mitte des Anfangsrings einstichst. In unserem Beispiel erklären wir dir ausführlich, wie du die erste Runde mit halben Stäbchen häkelst. Du kannst das Ganze natürlich auch mit anderen Maschenarten machen, zum Beispiel mit festen Maschen oder einfachen Stäbchen. Wichtig ist nur, dass du immer direkt in die Mitte des Anfangsrings einstichst! Schau dir zunächst einmal unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Anleitung etwas weiter unten im Beitrag auch Schritt-für-Schritt nachl
>> weiter lesen

Anfangsschlinge beim Häkeln

Die leichte Anfangsschlinge Die leichte Anfangsschlinge ist die erste Schlinge auf deiner Häkelnadel und eine vereinfachte Variante der Anfangsluftmasche, die man mit der Häkelnadel bildet. In unserem Erklärvideo lernst du, wie du die leichte Anfangsschlinge machst:   Die leichte Anfangsschlinge – Schritt für Schritt Schritt 1: Das Fadenende liegt links. Den Arbeitsfaden legst du ringförmig über das Fadenende.   Schritt 2: Nun holst du den Arbeitsfaden durch den entstandenen Ring ziehen.   Schritt 3: Die Schlaufe festhalten und am Fadenende ziehen bis eine Schlinge entsteht. Schon hast du deine leichte Anfangsschlinge gebildet!  
>> weiter lesen

B

Büschelmasche

Büschelmasche häkeln Eine Büschelmasche häkeln bedeutet im Endeffekt, dass du mehrere Maschen bildest und diese am Ende oben zusammen häkelst. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten wie du Büschelmaschen häkeln kannst – entweder du häkelst die Maschen alle in eine oder in mehrere Einstichstellen. Wir zeigen dir hier beide Möglichkeiten beim Büschelmasche häkeln!   Variante 1: Büschelmaschen in eine Einstichstelle häkeln In unserem Beispiel besteht die Büschelmasche aus 3 einfachen Stäbchen, die in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Anschließend werden alle drei Stäbchen oben zusammen gehäkelt. Du kannst eine Büschelmasche genauso auch nur aus 2 einfachen
>> weiter lesen

D

Doppelter Luftmaschenanschlag

Der doppelte Luftmaschenanschlag Ein doppelter Luftmaschenanschlag ist ein elastischer, aber auch sehr stabiler Maschenanschlag am Beginn einer Häkelarbeit. Schau dir am besten erst einmal unser Erklärvideo an. Etwas weiter unten im Beitrag kannst du Schritt für Schritt nachlesen, wie der doppelte Luftmaschenanschlag funktioniert. Häkelanleitung: doppelter Luftmaschenanschlag Schritt 1: Häkel zunächst deine Anfangsmasche. Als Häkelanfänger kannst du hier nachlesen, wie der Anfang beim Häkeln funktioniert! Schritt 2: 2 Luftmaschen häkeln. Der orange markierte Bereich ist deine nächste Einstichstelle! Schritt 3: Drehe den Anfangsknoten ein bisschen nach oben und stich
>> weiter lesen

Doppeltes Stäbchen

Das doppelte Stäbchen beim Häkeln Du willst wissen, wie man ein doppeltes Stäbchen häkelt, dann bist du hier genau richtig! Doppelte Stäbchen sind sehr lange Maschen, die dein Häkelstück locker und luftig machen. Eine Reihe bzw. eine Runde mit doppelten Stäbchen ergibt je nach Wollart einen ziemlich breiten Streifen. Du kannst diese Maschenart bei sehr lockeren Arbeiten verwenden, wie zum Beispiel bei weich fallenden Schals oder luftigen Dreieckstüchern. Die Maschenart ist zwar etwas anspruchsvoller als beispielsweise das einfache Stäbchen oder das halbe Stäbchen, aber wenn du dir unsere Erklärung anschaust, schaffst du das doppelte Stäbchen auch als Anfänger! Doppelt
>> weiter lesen

Dreifachstäbchen

Das Dreifachstäbchen häkeln Das Dreifachstäbchen ist mit eines der größten und längsten Stäbchenarten beim Häkeln. Du verwendest dieses Stäbchen bei Häkelarbeiten, die sehr luftig und locker anmuten. In unserem Erklärvideo zeigen wir dir, wie das Dreifachstäbchen häkeln funktioniert: 3-fach Stäbchen – so funktionierts: Schritt 1: Mache 3 Umschläge mit dem Arbeitsfaden auf die Häkelnadel. Schritt 2: Stich in die nächste Einstichstelle ein und ziehe den Faden durch. Schritt 3: Nimm erneut den Arbeitsfaden auf und zieh ihn durch die ersten beiden Schlingen, die auf der Nadel liegen. Schritt 4: Nun bis alle Schlingen aufgebraucht sind folgendes wiederholen: den
>> weiter lesen

E

Einfache Stäbchen beim Häkeln

Das einfache Stäbchen häkeln Wenn dein Maschenbild etwas luftiger und lockerer aussehen soll, kannst du einfache Stäbchen häkeln. Wir zeigen dir, wie das geht! Einfache Stäbchen werden ganz ähnlich gehäkelt wie halbe Stäbchen und du kannst, basierend auf dieser Technik, auch doppelte oder dreifache Stäbchen häkeln, wenn dein Maschenbild noch luftiger und lockerer sein soll. Du hast noch nie einfache Stäbchen gehäkelt? Dann schau dir zuerst unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Erklärung etwas weiter unten in diesem Beitrag Schritt für Schritt nachlesen. Am Schluss des Artikels verraten wir dir, wo du feste Maschen überall einsetzen kannst.   H
>> weiter lesen

Einfache Stäbchen zusammen abmaschen

Einfache Stäbchen zusammen abmaschen Wenn du beim Häkeln Maschen abnehmen willst, nennt man das auch "Maschen zusammen abmaschen". Aus 2 mach 1 – mit dieser Technik machst du aus 2 Maschen ganz einfach 1 Masche. Hier zeigen wir dir, wie du 2 einfache Stäbchen zusammen abmaschen kannst – also wie eine Maschenabnahme bei einfachen Stäbchen funktioniert.  Diese Häkeltechnik funktioniert sowohl in Runden als auch in Reihen. Schau dir doch zunächst unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Schritt-für-Schritt-Erklärung auch noch ausführlich etwas weiter unten in diesem Beitrag nachlesen. Häkelanleitung: einfache Stäbchen zusammen abmaschen Schritt 1: Lege den Fa
>> weiter lesen

F

Faden am Rand einhäkeln in Reihen

Faden einhäkeln in der Reihe (bei häufigem Farbwechsel) Wenn du beim Häkeln in Reihen häufig zwischen zwei Farben wechselt, solltest du beim Farbwechsel den Faden einhäkeln. Andernfalls musst du immer wieder Fäden abzuschneiden, neu aufzunehmen und später alle Fäden einzeln vernähen. Wie das Faden einnähen beim Häkeln in Reihen funktioniert, zeigen wir dir in unserem Erklärvideo: Faden einhäkeln – so funktionierts: Schritt 1: Du häkelst so lange bis du die vorletzte Maschen gemeistert hast. Schritt 2: Du häkelst die letzte Maschen ganz normal – bevor du den letzten Faden durchziehst, legst du den Faden der anderen Farbe einmal um die Nadel. Schritt 3:
>> weiter lesen

Faden einhäkeln in Runden (in die letzte Masche)

Faden einhäkeln in Runden (in die letzte Masche) Wenn du mit mehreren, wiederkehrenden Farben in Runden häkelst, empfehlen wir den Faden einzuhäkeln und so mitzuführen. Andernfalls müsstest du bei jedem Farbwechsel den Faden abschneiden und später vernähen oder den Faden auf der Rückseite des Häkelstücks spannen – beides ist nicht besonders schön. Du häkelst einfach bei der letzten Masche einer Runde den Faden bzw. die Fäden mit ein, die du gerade nicht verwendest, aber in den nächsten Runden wieder brauchst. Schau dir zunächst unser Erklärvideo an, das zeigt, wie das Faden einhäkeln in Runden funktioniert. Weiter unten in diesem Beitrag kannst du die Anleitung auch n
>> weiter lesen

Fäden einhäkeln und mitführen

Fäden einhäkeln und mitführen Wer kennt das nicht? Am Ende jedes Häkel- und Strickprojekts gibts es immer diese eine Sache, die niemand wirklich mag - Fäden vernähen. Doch es gibt eine Lösung, die zumindest in manchen Fällen helfen kann: das Fäden einhäkeln und mitführen. Besonders hilfreich ist das bei Häkelprojekten mit vielen Farbwechseln. So kannst du leicht die Fäden der gerade nicht benötigten Farbe mit nach oben führen und ersparst dir das spätere Vernähen der Fäden. Faden am Rand mitführen - so  funktionierts: Dazu legst du einfach den Faden der gerade nicht benötigten Farbe auf die gehäkelten Maschenschlingen der Vorrunde/Vorreihe und bildest die vorgegebene
>> weiter lesen

Fäden vernähen bei einer Häkelmütze

Wie vernähe ich die Fäden einer Häkelmütze? Du bist mit deiner Häkelmütze schon auf der Zielgeraden und musst nur noch die Fäden vernähen? Super, dann dauert es nicht mehr lange und du kannst dein neues Lieblings-Accessoire stolz zur Schau tragen! Wie genau das Vernähen der Fäden funktioniert, zeigen wir dir hier in diesem Beitrag! Also zück deine Nadel und im Nu ist dein Häkelstück einsatzbereit. In diesem Video zeigen wir dir, wie du ganz leicht die Endfäden einer Häkelmütze vernähst.   Fäden vernähen - so einfach geht´s: Beim Vernähen der Fäden nimmst du eine Vernähnadel zur Hand und fädelst den Faden durch das Nadelöhr. Steche dann am Rand dei
>> weiter lesen

Fäden zurücklegen bei Mütze Fuji

Fäden beim Häkeln zurücklegen Unsere Häkelmütze Fuji ist ein eher kniffeliges Modell, das nicht ganz so einfach zu häkeln ist. Ergänzend zu unserer ausführlichen Häkelanleitung für die Mütze Fuji haben wir ein Video für dich gedreht, dass eine spezielle Vorgehensweise erklärt – das Faden zurücklegen. Das kommt beim Häkeln sonst nicht so häufig vor. Im Erklärvideo zeigen wir dir, wie bei der Mütze Fuji die Fäden zurück gelegt, eingehäkelt und mitgeführt werden. Faden zurücklegen beim Häkeln Schritt 1: Lege den Faden im Uhrzeigersinn um die letzte gehäkelte Runde zurück. Schritt 2: Der zurückgelegte Faden wird nun sozusagen mit eingehäkelt.
>> weiter lesen

Fadenring – „Magic Ring“

Fadenring / Magic Ring häkeln Du fragst dich, was hinter dem Begriff Magic Ring steckt? Wenn du eine Boshi oder ein anderes Projekt in Runden häkeln willst, hast du zwei Möglichkeiten zu beginnen: Entweder du häkelst einen ganz normalen Anfangsring aus Luftmaschen oder du beginnst mit einem Fadenring (auch Magic Ring genannt) Dieser "magische Ring" am Anfang deines Häkelstücks hat den Vorteil, dass am Ende nur ein winzig kleines Loch in der Mitte bleibt, das kaum zu sehen ist. Dabei ist es egal, ob du in der ersten Runde wenige oder viele Maschen häkelst – das Loch in der Mitte ist quasi unsichtbar. Der Fadenring garantiert auf jeden Fall eine schöne Optik. Dafür hat e
>> weiter lesen

Feste Maschen beim Häkeln

Die feste Masche häkeln Feste Maschen sind wie der Name schon sagt eine relativ feste Maschenart beim Häkeln. Durch diese einfache Häkeltechnik entsteht ein sehr gleichmäßiges, festes und (blick-)dichtes Maschenbild. Du hast noch nie feste Maschen gehäkelt? Dann schau dir zuerst unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Erklärung etwas weiter unten in diesem Beitrag Schritt für Schritt nachlesen. Am Schluss des Artikels verraten wir dir, wo du feste Maschen überall einsetzen kannst. Häkelanleitung: feste Maschen häkeln Im Gegensatz zu den einfachen Stäbchen, einer weiteren grundlegenden Maschenart beim Häkeln, machst du bei der festen Masche vor dem Einstechen k
>> weiter lesen

Feste Maschen von hinten eingestochen

Die feste Masche von hinten einstechen Von hinten eingestochene feste Maschen häkelst du um den Maschenhals der Masche, die du in der Vorreihe bzw. Vorrunde gearbeitet hast. Durch das Einstechen stülpen sich die Maschenschlingen der Einstichstellen nach vorne und sorgen so für einen besonderen Akzent. Von hinten eingestochene feste Maschen – so gehts: Schritt 1: Das Bild zeigt von hinten eingestochenen feste Maschen. Die Maschenschlingen bzw. Einstichstellen der Maschen aus der Vorreihe/runde legen sich nach vorne. Schritt 2: Für die von hinten eingestochene feste Masche von hinten vor dem Maschenhals einstechen, Nadel vor dem Maschenhals vorbei lenken und von vorne im gleich
>> weiter lesen

Feste Maschen zusammen abmaschen

Feste Maschen zusammen abmaschen Wenn du beim Häkeln 2 Maschen zu 1 Masche zusammenfügen möchtest, nennt man das Maschen zusammen abmaschen. So verringerst du die Maschenzahl und machst dein Produkt kleiner oder enger. Eine Maschenabnahme kannst du natürlich mit verschiedenen Maschenarten machen. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du feste Maschen zusammen abmaschen kannst. Wenn du noch nicht so weit bist und erst einmal nachlesen willst, wie feste Maschen häkeln an sich funktioniert – hier entlang! Schau dir doch zunächst unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Schritt-für-Schritt-Erklärung auch noch ausführlich etwas weiter unten in diesem Beitrag nachlesen
>> weiter lesen

Flachnoppe

Flachnoppen häkeln Die Flachmasche ist besser bekannt als Popcorn Maschen oder im Englischen "Popcorn stitch" bzw. "Flat popcorn stitch". Im Endeffekt besteht sie einfach aus mehreren Umschlägen, die um die Häkelnadel gemacht werden, bevor man in die Einstichstelle sticht. Diese Umschläge werden nach und nach mit dem Arbeitsfaden abmascht. Je nachdem, wie viele Umschläge du machst, bekommst du verschiedene Varianten der Flachnoppe. Wir zeigen dir hier die Flachnoppe 2-fach und 3-fach. Schau dir doch zunächst einmal unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Schritt für Schritt Erklärungen weiter unten im Beitrag noch einmal nachlesen!   Flachnoppe 2-fach (=2
>> weiter lesen

G

Größe anpassen bei einer Häkelmütze

Hilfe, meine Häkelmütze ist zu groß / zu klein... Gerade als Häkelanfänger kennst du dieses Problem: Sobald du deine Mütze fertig gehäkelt hast, musst du leider feststellen, dass sie nicht passt. Die Mütze ist entweder zu groß oder zu klein geraten. Aber keine Panik – du kannst deine Mütze noch retten und wir zeigen dir wie. Und es ist auch beim Häkeln noch kein Meister vom Himmel gefallen – bei der zweiten oder dritten Häkelmütze weißt du dann schon genau, wie du auf die perfekte Größe für deinen Kopf kommst. Häkelmütze an den Kopfumfang anpassen – so gehts! Hol dir zunächst einmal eine Mützenanleitung nach deinem Geschmack. Hunderte Häkelanleitungen für Müt
>> weiter lesen

H

Halbe Stäbchen

Das halbe Stäbchen häkeln Halbe Stäbchen gehören zur Familie der Stäbchen-Maschen, genau wie die einfachen Stäbchen und doppelten Stäbchen. Das halbe Stäbchen ist eine Masche, die du beim Häkeln oft brauchst und wirklich gar nicht schwer ist. Hier erklären wir dir Schritt für Schritt wie halbe Stäbchen funktionieren. Schau dir doch zuerst unser Video an! Anschließend findest du die Erklärung auch noch zum Nachlesen etwas weiter unten in diesem Beitrag. Häkelanleitung: halbe Stäbchen Hinweis: Beim halben Stäbchen machst du vor dem Einstechen einen Umschlag auf die Nadel, deshalb wird die Masche auch höher als zum Beispiel eine feste Masche. Schritt 1: Lege den
>> weiter lesen

Halbe Stäbchen von oben eingestochen

Halbe Stäbchen von oben eingestochen Eine Variante der von hinten eingestochenen halben Stäbchen sind die von oben eingestochenen halben Stäbchen. Dazu stichst du einfach in die vordere Maschenschlinge der beiden Maschenschlingen ein. Die von oben eingestochenen halben Stäbchen sehen den Reliefstäbchen sehr ähnlich und werden zur Verzierung von Häkelarbeiten verwendet. Sie bilden ein reliefartiges Häkelmuster und sie werden meist eine Runde/Reihe tiefer gestochen und nur um die vordere der beiden Maschenschlingen gehäkelt. Hier zeigen wir dir anhand eines Videos, wie von oben eingestochene halbe Stäbchen gehäkelt werden:   Von oben eingestochene halbe Stäbchen
>> weiter lesen

Halbe Stäbchen zusammen abmaschen

Halbe Stäbchen zusammen abmaschen Du häkelst gerade mit halben Stäbchen und möchtest Maschen abnehmen? Dann musst du 2 halbe Stäbchen zusammen abmaschen. Mit dieser Technik machst du dein Häkelstück aus halben Stäbchen an der gewünschten Stelle etwas enger bzw. kleiner. Schau dir am besten erst einmal unser Erklärvideo an. Natürlich haben diese Technik zusätzlich für dich aufgeschrieben – Schritt für Schritt zum Nachlesen etwas weiter unten in diesem Beitrag.   Häkelanleitung: halbe Stäbchen zusammen abmaschen Schritt 1: Lege den Faden einmal um deine Häkelnadel (= 1 Umschlag machen). Stich in die nächste Masche ein und hole den Faden durch. Jetzt liegen 3
>> weiter lesen

Handhaltung & Anfang beim Häkeln

Handhaltung & Anfang beim Häkeln Diese Lektion ist für alle, die tatsächlich Häkelanfänger sind oder schon sehr lange keine Häkelnadel mehr in der Hand gehalten haben. Wir zeigen dir den Anfang beim Häkeln – die richtige Handhaltung beim Häkeln und zeigen dir, wie du die allererste Maschen (=Anfangsluftmasche) bildest. Hier zeigen wir die Handhaltung beim Häkeln und wie man die Anfangsluftmasche macht. Schritt 1: Zunächst einmal brauchst du noch keine Nadel! Stattdessen wickelt du das Fadenende deines Wollknäuels wie in der Grafik abgebildet um deine linke Hand. (Linkshänder häkeln genau umgekehrt und bekommen hier Hilfestellung & Erklärvideos von uns.) Also:
>> weiter lesen

K

Kettmasche

Die Kettmasche Kettmaschen kannst du vielseitig einsetzen. Die häufigste Verwendung dieser Maschenart ist wohl der Rundenschluss. Am Schluss des Artikels verraten wir dir, wo du die Kettmasche sonst noch einsetzen kannst. Schau dir am besten zuerst unser Erklärvideo an. Anschließend kannst du die Erklärung, etwas weiter unten in diesem Beitrag, Schritt für Schritt nachlesen. Häkelanleitung: Kettmasche häkeln Schritt 1: Mit der Häkelnadel in die Einstichstelle stechen, den Faden aufnehmen und durch beiden Schlingen auf der Nadel ziehen. Schritt 2: Schon hast du die erste Kettmasche geschafft! Für die nächste Kettmasche einfach in die folgende Einstichstelle stechen.
>> weiter lesen

Knubbel häkeln

Knubbel häkeln Gehäkelte Knubbel sind eine schöne Verzierung einer Häkelarbeit und können entweder einzeln oder direkt in deine Arbeit eingehäkelt werden. Dabei kannst du die Knubbel unterschiedlich groß häkeln – wir erklären dir, wie das geht! Schau dir am besten zuerst unser Erklärvideo an. Im Anschluss kannst du noch einmal alles Schritt für Schritt nachlesen!   Häkelanleitung: Knubbel aus 3 oben zusammengehäkelten einfachen Stäbchen Schritt 1: Bei einem einzelnen Knubbel schlägst du zuerst 3 Luftmaschen an. Schritt 2: Mache nun einen Umschlag auf die Häkelnadel. Schritt 3: Dann stichst du in deine 1. Luftmasche (Einstichstelle)
>> weiter lesen

Krebsmasche

Die Krebsmasche Die Krebsmasche ist eine Ziermasche, die du am Ende eines Häkel- oder Strickprojekts zur Verzierung verwenden kannst. Sie ist also eine besondere Art der Randmasche und ein hübscher Abschluss deiner Häkel- oder Strickarbeit. Dabei häkelst du immer entgegen der Häkelrichtung, also von links nach rechts. Bevor du deine Krebsmaschen-Reihe beginnst, drehst du sie gegen deine bisherige Häkelrichtung und häkelst die Abschlussreihe mit Krebsmaschen rückwärts. Du willst zum ersten Mal Krebsmaschen häkeln? Dann schau dir zunächst einmal unser Erklärvideo an. Im Anschluss kannst du die Anleitung etwas weiter unter auch noch nachlesen. Häkelanleitung: Krebsmaschen h
>> weiter lesen

Kreuzstäbchen (aus verschiedenen Stäbchenarten)

Kreuzstäbchen häkeln aus verschiedenen Stäbchenarten Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 Stäbchen, die über Kreuz gehäkelt werden – das können halbe Stäbchen, einfache Stäbchen oder auch doppelte Stäbchen sein. Wir zeigen dir alle 3 Varianten des Kreuzstäbchens. Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen häkeln In unserem Erklärvideo zeigen wir dir, wie du Kreuzstäbchen aus einfachen Stäbchen häkelst: Schritt 1: Ein Kreuzstäbchen besteht aus 2 einfachen Stäbchen, die über Kreuz gehäkelt werden. Du stichst dabei ganz normal von vorne ein. Dazu überspringst du zunächst eine Einstichstelle und häkelst das erste einfach Stäbchen in die nächste Einstichstelle. &n
>> weiter lesen

L

Linkshänder – Häkelgrundlagen

Häkelgrundlagen für Linkshänder Du bist Linkshänder und möchtest häkeln lernen? Wir zeigen dir hier ausgewählte Videos, die dir den Anfang erleichtern und dir helfen deine Lieblings-Handarbeitsdisziplin zu erlernen. Schau dir zunächst zu allen Grundlagen unsere hilfreichen Videos an. Passend dazu findest du jeweils eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung hier im Lexikon! Und auf unserem Blog findest du eine coole Geschichte über die Erfahrungen einer Linkshänderin mit dem Häkeln. Klick doch mal rein! Die Handhaltung beim Häkeln Du startest zunächst mit der Handhaltung beim Häkeln, wie du also die Häkelnadel hältst und den Faden zum Häkeln um deine Finger wic
>> weiter lesen

Luftmasche beim Häkeln

Luftmaschen häkeln – die wohl einfachste Maschenart Beim Häkeln nimmt die Luftmasche eine ganz prominente Stellung ein. Obwohl die Luftmasche zu den besonders einfachen Maschen zählt, ist sie doch eine der wichtigsten und grundlegendsten Häkeltechniken. Es gibt kaum ein Häkel-Projekt, das nicht mit Luftmaschen anfängt. Luftmaschen sind variabel einsetzbar: Meistens sind diese Maschen die erste Reihe eines Häkelstücks (eine Alternative ist der doppelte Luftmaschenanschlag) und sie werden aber auch gern im weiteren Verlauf eines Häkelprojektes verwendet, um bestimmte Muster zu verwirklichen. Auch der Anfangsring besteht aus Luftmaschen. Schau dir unser Erklärvideo zur Luftmasche
>> weiter lesen

M

Margeritenmuster in Reihen

Margeritenmuster in Reihen Wenn du das Margeritenmuster in Reihen häkeln willst, wird immer in Hin- und Rückreihen gearbeitet. Dadurch ergeben sich im Margeritenmuster immer leichte Streifen. Das Erscheinungsbild der Margeriten ändert sich nur geringfügig. Die fertige Margerite entsteht erst nach dem Fertigstellen der Rückreihe. Eine Margerite häkeln bedeutet grundsätzlich 5 Schlingen auf die Nadel nehmen und dann den Faden durch alle 5 Schlingen ziehen und danach 1 Luftmasche häkeln. Sehr wichtig ist dabei, dass du die richtigen Einstichstellen nimmst – wir zeigen dir ganz genau, welche das sind. Schritt 1: Der Anfang des Margeritenmusters in der Hinreihe ohne Farbwechsel:
>> weiter lesen

Margeritenmuster in Runden

Margeritenmuster in Runden häkeln Das Margeritenmuster (auch genannt: Sternen- oder Jasminmuster) ist ein sehr beliebtes und schönes Häkelmuster, aber gleichzeitig auch etwas kniffelig. Wenn du einmal die Masche raus hast, schaffst du aber auch dieses Muster ohne Probleme. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du Margeriten in der Runde häkelst und haben auch ein passendes Video für dich vorbereitet. Wenn du stattdessen das Margeritenmuster in Reihen häkeln willst – klick dich hier zum entsprechenden Beitrag.   Es gibt unterschiedliche Varianten des Margeritenmusters. Bei dieser Variante wirken die einzelnen Margeriten breiter als die anderen. Auch hier sind die ent
>> weiter lesen

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen Um beim Häkeln während einer Runde oder Reihe den Farbwechsel zu erleichtern, kann man die letzte Masche mit einer anderen (2.) Farbe abmaschen. Das bedeutet, dass du beim Häkeln einer Masche einfach den Arbeitsfaden wechselst. Dabei ist egal, welche Maschenart du verwendest.   Als Beispiel dienen hier halbe Stäbchen: Schritt 1: Vor dem Einstechen in die nächste Einstichstelle wird der Faden der alten Farbe einmal um die Häkelnadel gelegt. So liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel. Nun in die Einstichstelle stechen, den Faden der alten Farbe holen und durch die Masche ziehen.   Schritt 2: Es liegen nun
>> weiter lesen

Maschenbündel

Maschenbündel häkeln Ein Maschenbündel besteht aus mehreren Maschen, die alle einzeln gehäkelt werden, sich aber gemeinsam in einer Einstichstelle befinden. Man kann sagen, dass die Maschen nach oben aufgefächert wirken. Wir verwenden diese Maschenart als Muster in Dreieckstüchern, als Zierreihe oder als Effektrunde in Mützen. Diese Grafik zeigt ein Maschenbündel aus 4 einfachen Stäbchen, die in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Zwischen den Bündeln werden bei diesem Beispiel je zwei Maschen ausgelassen. Hier wird dir das Häkeln eines Maschenbündels aus 4 einfachen Stäbchen gezeigt.   Maschenbündel mit verschiedener Maschenzahl Ein Maschenbündel kann
>> weiter lesen

Maschenprobe beim Häkeln

Was ist eine Maschenprobe und wozu brauchst du sie? Jeder Mensch häkelt anders. Der eine fester, der andere lockerer. Um sicher zu gehen, dass dein Häkelprojekt genauso wird, wie in unserer Anleitung angegeben, empfehlen wir dir immer eine Maschenprobe zu machen. Diese geben wir in den Anleitungen bei Projekten wie Pullover oder anderen Kleidungsstücken an. Hier sollte dein gehäkeltes Werk auf jeden Fall gut sitzen. Eine Maschenprobe ist ein kleines Probehäkelstück von bestimmter Größe, das du mit den in der Anleitung angegebenen Materialien anfertigst. Verwende die angegebene Wolle und die angegebenen Nadeln mit entsprechender Nadelstärke. So geht´s: Verwende das Garn
>> weiter lesen

R

Reliefmasche

Die Reliefmasche Als Reliefmasche bezeichnet man eine feste Masche, die um den Maschenkörper der vorhergehenden Reihe oder Runde gehäkelt wird. Die Reliefmasche ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Es gibt von vorne eingestochene Reliefmaschen und von hinten eingestochene Reliefmaschen. In unserem Erklärvideo zur Reliefmasche stechen wir von vorne ein – du kannst das Ganze aber auch von hinten einstechen und den Maschenkörper von der anderen Seite umschließen. Anschließend kannst du etwas weiter unter im Beitrag noch einmal nachlesen, wie die Reliefmasche funktioniert. Häkelanleitung: Reliefmasche aus festen
>> weiter lesen

Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen

Das Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen Das Reliefstäbchen ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Du kannst mit Reliefstäbchen mit jeder Maschenart häkeln. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen gehäkelt werden. Schau dir zunächst unser Erklärvideo zu den Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen an. Anschließend kannst du etwas weiter unten im Beitrag auch noch nachlesen, wie das Ganze funktioniert. Häkelanleitung: Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen Schritt 1: Lege den Faden einmal um die Häkelnadel (=1 Umschlag machen). Schritt 2: Ein Reliefstäbchen ents
>> weiter lesen

Reliefstäbchen aus halben Stäbchen

Das Reliefstäbchen aus halben Stäbchen Das Reliefstäbchen ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Du kannst Reliefstäbchen mit jeder Maschenart häkeln. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie Reliefstäbchen aus halben Stäbchen gehäkelt werden. Schau dir zunächst unser Erklärvideo zu den Reliefstäbchen aus halben Stäbchen an. Anschließend kannst du etwas weiter unten im Beitrag auch noch nachlesen, wie das Ganze funktioniert. Häkelanleitung: Reliefstäbchen aus halben Stäbchen Schritt 1: Lege den Faden einmal um die Häkelnadel (=1 Umschlag machen). Schritt 2: Ein Reliefstäbchen entsteht durch das Hä
>> weiter lesen

Rückrunde oder Abschlussrunde

Abschlussrunde bzw. Rückrunde beim Häkeln Die Abschlussrunde ist die letzte Runde eines Häkelprodukts, zum Beispiel einer Häkelmütze. Diese wird meist mit festen Maschen in die entgegengesetzte Maschenrichtung gearbeitet wird. Dadurch soll das Produkt einen schönen & festen Abschluss bekommen. Außerdem verleiht die Abschlussrunde der Häkelarbeit Stabilität. Unser Erklärvideo zeigt dir, wie die Abschlussrunde bei Häkeln funktioniert: Schritt 1: Deine Ausgangsposition ist ein fast fertiges Häkelstücks in Runden, zum Beispiel bei einer Häkelmütze. Bevor es in die letzte Runde geht machst du deinen Rundenschluss mit 1 Kettmasche und 1 Luftmasche.   Schrit
>> weiter lesen

Rundenanfang markieren

Kennzeichung des Rundenanfangs Damit du beim Häkeln in Runden nicht durcheinander kommst, empfehlen wir dir den Kundenanfang zu kennzeichen. So kannst du am Ende einer Runde ganz einfach nachzählen, ob du die gewünschte Maschenanzahl erreicht hast. Andernfalls musst du im Zweifelsfall nach einmal auftrennen und mehr oder weniger Maschen zunehmen. Zum Markieren kannst du eine einfache Sicherheitsnadel oder einen speziell dafür gedachten Maschenmarkierer verwenden. Diesen befestigst du einfach am Rundenanfang, wie unsere Grafik zeigt:   Hier findest du außerdem noch ein Erklärvideo, das zeigt, wie du den Rundenanfang markierst:
>> weiter lesen

Rundenschluss (unsichtbar)

Unsichtbarer Rundenschluss mit Aufbaustäbchen (bei halben Stäbchen) Wenn du in der Runde häkelst und die Farbe wechselt, hilft dir ein unsichtbarer Rundenschluss einen Versatz bzw. einen Unterschied im Maschenbild zu vermeiden. So ist der Übergang von Farbe zu Farbe an der Naht nicht sichtbar. Schau dir doch erst einmal unser Erklärvideo zum unsichtbaren Rundenschluss an. Anschließend kannst du etwas weiter unten in diesem Beitrag noch einmal Schritt für Schritt nachlesen, wie das funktioniert! Schritt 1: Zunächst schließt du deine Runde, indem du eine Kettmasche häkelst. Normalerweise stichst du dabei in die 1. Masche der Runde ein. Schritt 2: Jetzt wechselst du die Far
>> weiter lesen

Rundenschluss beim Häkeln

Rundenschluss – Abschluss der alten & Beginn der neuen Runde beim Häkeln Beim Häkeln in Runden, kannst du entweder Kreise in Spiralrunden häkeln – dann brauchst du keinen Rundenschluss. Oder aber du häkelst jede Runde für sich und machst am Ende einen Rundenschluss. Du willst einen Rundenschluss mit Farbwechsel häkeln? Hier entlang! Du willst einen unsichtbaren Rundenschluss häkeln? Klick hier! Häkelanleitung: Rundenschluss Schritt 1: Wenn du alle gewünschten Maschen deiner Runde gehäkelt hast, stichst du in deine 1. Masche der Runde ein. Schritt 2: Häkel jetzt 1 Kettmasche. Das heißt: Du ziehst den Arbeitsfaden durch beide Schlingen auf deiner Nadel. Schritt
>> weiter lesen

Rundenschluss mit Farbwechsel

Rundenschluss mit Farbwechsel Bei mehrfarbigen Produkten, die in Runden gehäkelt werden, schließt du am Ende immer erst die Runde bevor du mit einer neuen Farbe weiter häkelst! Damit du trotzdem einen sauberen Farbwechsel schaffst und einen schönen Übergang hinbekommst, zeigen wir dir in diesem Beitrag, wie der Rundenabschluss mit Farbwechsel funktioniert. Du bist auf der Suche nach dem unsichtbaren Rundenschluss mit halben Stäbchen? Hier entlang! (Wir haben einen extra Erklärbeitrag vorbereitet!) Schau dir doch zunächst einmal unser Erklärvideo an. Danach kannst du weiter unten im Beitrag noch einmal nachlesen, wie der Rundenschluss mit Farbwechsel geht. Häkelanleitung:
>> weiter lesen

S

Salomonischer Knoten

Der Salomonische Knoten Der salomonische Knoten oder auch Liebesknoten genannt ist ein ausgefallenes Muster, welches du für Halstücher oder Schals verwenden kannst. Dieses Häkelmuster ist sehr luftig und entsteht durch langgezogene Schlaufen. Mehrere aneinandergereihte salomonische Knoten erinnern an ein Meer aus Ornamenten. Hier zeigen wir dir mit einem Video wie der salomonische Knoten oder auch Liebesknoten genannt funktioniert. Häkelanleitung: Salomonischer Knoten Schritt 1: Die vorhandene Schlaufe auf ca. 2 cm aufziehen. Anschließend die Schlaufe unten mit Daumen und Mittelfinger festhalten, den Arbeitsfaden holen und 1 sehr lockere Luftmasche bilden. Dabei die Schlaufe
>> weiter lesen

Schlaufen mit festen Maschen

Schlaufen aus festen Maschen häkeln Schlaufen aus festen Maschen eignen sich super, um einer gehäkelten Puppe oder einem Kuscheltier Haare auf den Kopf zu zaubern. Einfach den Arbeitsfaden beim Häkeln länger ziehen und erst dann eine feste Maschen häkeln. Schritt 1: Die Schlaufen entstehen beim Häkeln einer festen Masche. Schritt 2: Dazu vor dem Einstechen in die Einstichstelle den Faden mit dem linken Mittelfinger, von hinten um den Arbeitsfaden greifen, ca. 1 cm nach hinten unten ziehen und 1 Schlaufe (diese liegt um den Mittelfinger) bilden. Schritt 3: Nun in die Einstichstelle einstechen, den Faden holen, den Arbeitsfaden erneut holen und durch die beiden auf der Nad
>> weiter lesen

Schlaufen mit halben Stäbchen

Schlaufen mit halben Stäbchen häkeln Schlaufen aus halben Stäbchen eignen sich super, um einer gehäkelten Puppe oder einem Kuscheltier Haare auf den Kopf zu zaubern. Schritt 1: Die Schlaufen entstehen beim Häkeln eines halben Stäbchens Schritt 2: Dazu vor dem Einstechen in die Einstichstelle 1 Umschlag machen, den Faden mit dem linken Mittelfinger von hinten um den Arbeitsfaden greifen, ca. 1 cm nach hinten unten ziehen und 1 Schlaufe (diese liegt um den Mittelfinger) bilden. Schritt 3: Nun die Schlaufe weiterhin mit dem Mittelfinger festhalten, in die Einstichstelle einstechen, den Faden holen, den Arbeitsfaden erneut holen und durch alle 3 auf der Nadel liegenden Schl
>> weiter lesen

Spiralrunden bzw. in der Schnecke häkeln

Kreise in Spiralrunden häkeln In der Schnecke häkeln (oder auch "Kreise in Spiralrunden häkeln" genannt) ist eine Variante des Häkelns in der Runde. Du machst hier jedoch keinen Rundenschluss! Besonders bei einfarbigen Produkten bietet sich diese Art zu häkeln an. In unserem Erklärvideo zeigen wir dir, wie in der Schnecke häkeln im Detail funktioniert: Spiralrunden häkeln: Anfangsmasche markieren für einen besseren Überblick Wenn du in der Schnecke häkelst, solltest du die 1. Masche der neuen Runde mit einer Sicherheitsnadel oder einem Maschenmarkierer kennzeichnen. Das erleichtert das Zählen der Maschen in der jeweiligen Runde und du behältst den Überblick. Was musst
>> weiter lesen

Stäbchenbündel

Stäbchenbündel häkeln Als Stäbchenbündel bezeichnen wir mehrere Stäbchen, die gemeinsam in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Im Vergleich zum Maschenbündel werden hier zwischen den Stäbchen eine oder mehrere Luftmaschen gehäkelt. Die Zahlen hinter dem Wort "Stäbchenbündel" stehen für die Anzahl der einfachen Stäbchen - Luftmaschen - einfachen Stäbchen. Stäbchenbündel 1-1-1 Bei dieser Variante 1-1-1 werden also 1 einfaches Stäbchen, 1 Luftmasche und 1 einfaches Stäbchen gemeinsam in eine Einstichstelle gehäkelt. Die Luftmasche ist in der untenstehenden Grafik in grün und die einfachen Stäbchen in orange dargestellt. Bei den meisten Produkten wird das Stäbchen
>> weiter lesen

T

Tiefgestochene einfache Stäbchen

Tiefgestochene einfache Stäbchen Tiefgestochene einfache Stäbchen werden nicht in die Einstichstelle der Vorrunde gehäkelt, sondern zwischen die Maschenkörper, der in der Anleitung angegebenen Runde oder Reihe. Wir zeigen dir in unserem Erklärvideo wie du tiefgestochene einfache Stäbchen häkelst: Häkelanleitung: tiefgestochene einfache Stäbchen häkeln Schritt 1: Den Faden einmal um die Nadel legen (= 1 Umschlag machen). In die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig: Pass auf m dass die Fäden sich dabei nicht überkreuzen. Aufgepasst: Für die tiefgestochene Masche wird 1 Einstichstelle der oberste
>> weiter lesen

Tiefgestochene feste Maschen

Tiefgestochene feste Maschen Tiefgestochene feste Maschen werden zwischen die Maschenkörper der Vorrunden oder Vorreihen gestochen. Der Arbeitsfaden wird etwas in die Länge gezogen und spannt sich so über die Häkelfläche. Wir zeigen Dir in unserer Videoanleitung wie du tiefgestochene feste Maschen häkelst. Schritt 1: Mit der Häkelnadel in die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich die Fäden dabei nicht überkreuzen. Schritt 2: Es befinden sich nun 2 Schlingen auf der Nadel.  Den Faden erneut holen und durch diese beiden Schlingen ziehen. So sehen die fertigen tiefg
>> weiter lesen

Tiefgestochene halbe Stäbchen

Tiefgestochene halbe Stäbchen Bei tiefgestochenen Maschen wird der Arbeitsfaden etwas in die Länge gezogen und liegt über mehrere Runden oder Reihen. Tiefgestochene Maschen kannst du mit jeder Maschenart häkeln und auch beliebig tief stechen. Je tiefer eine Masche gestochen wurde, desto länger wird der Faden gespannt. Wir erklären dir hier tiefgestochene halbe Stäbchen. Schritt 1: 1 Umschlag machen, so liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel. Dann in die nächste Einstichstelle in der angegebenen Runde/Reihe stechen, den Faden durch holen und nach oben ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich die Schlingen nicht überkreuzen. Schritt 2: Es liegen nun 3 Schli
>> weiter lesen

Tiefgestochene Masche in mehrere Einstichstellen

Tiefgestochene Masche in mehrere Einstichstellen Bei einer tiefgestochenen Masche in mehrere Einstichstellen beginnt man die Masche zu häkeln, sticht in die Einstichstellen von rechts nach links ein, die für die Masche vorgegeben sind und häkelt sie mit dem letzten Durchholen des Arbeitsfadens zu Ende. Schritt 1: Für die 1. Einstichstelle 1 Umschlag machen, von der eigentlichen Masche 2 Runden tiefer und 2 Maschen nach rechts versetzt einstechen, den Faden durchholen und nach oben ziehen. Dabei darauf achten, dass sich die Fäden nicht überkreuzen und der Faden soweit nach oben gezogen wird, dass er locker über den Maschen der anderen Runden/Reihen liegt. Es liegen nun 3 Schlingen
>> weiter lesen

V

Von hinten eingestoche halbe Stäbchen um den Maschenkörper

Halbe Stäbchen von hinten eingestochen um den Maschenkörper Es gibt verschiedene Arten ein von hinten eingestochenes halbes Stäbchen zu häkeln. Hier zeigen wir dir wie du das von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenkörper der Masche arbeitest. Diese besonderen Maschen ergeben ein sehr dichtes Maschenbild.   Hier gehts zur Videoanleitung für von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenkörper!
>> weiter lesen

Von hinten eingestochene halbe Stäbchen um den Maschenhals

Halbe Stäbchen von hinten um den Maschenhals eingestochen Wenn du ein halbes Stäbchen von hinten in die Einstichstellen einstichst, stülpen sich diese Maschenschlingen nach außen und es entsteht ein erhabenes Muster. Bei von hinten eingestochenen halben Stäbchen häkelst du immer um den Maschenhals einer einzelnen Masche. Diese besondere Machart ist ähnlich zu den Reliefstäbchen, sie erzeugen eine erhabene, reliefartige Fläche. Schritt 1: Das Bild zeigt von hinten eingestochene halbe Stäbchen die um den Maschenhals gehäkelt werden.   Schritt 2: 1 Umschlag machen und von hinten vor dem Maschenhals einstechen. Die Nadel am Maschenhals vorbeilenken und vorn im gleich
>> weiter lesen

W

Wendeluftmasche

Die Wendeluftmasche Die Wendeluftmasche brauchst du bei Häkelprodukten, die in Hin- und Rückreihen gearbeitet werden immer am Ende einer Reihe. Dadurch erreichst du die Höhe des Maschenkörpers der Masche, die in der nächsten Reihe folgt. Die Anzahl an Maschen, die du am Ende einer Reihe häkeln musst, ist deshalb abhängig von der darauf folgenden Maschenart. Wie häkelt man eine Wendeluftmasche? Die Wendeluftmasche ist eine normale Luftmasche, die am Ende einer Reihe gehäkelt wird. Anschließend wendest du die Arbeit und häkelst in der Reihe zurück. (In unserer Grafik ist die Wendeluftmasche orange markiert!) Wie viele Wendeluftmaschen bei welcher Maschenart? Ist di
>> weiter lesen

Wie sieht eine gehäkelte Masche aus?

Wie sieht eine gehäkelte Masche aus? Maschenkörper, Maschenhals und Maschenschlinge – wahrscheinlich hast du diese Begriffe schon einmal in einer Häkelanleitung gesehen oder gelesen. Doch weißt du eigentlich, was das bedeutet? Für alle, die gerne ein etwas tieferes Häkelfachwissen haben möchten, zeigen und erklären wir hier werden alle Bestandteile einer Masche. In unserer Grafik werden die wichtigsten Teile einer Masche anhand von halben Stäbchen beschrieben: Das passende Erklärvideo zu den Bestandteilen einer gehäkelten Masche gibts hier für dich zum Anschauen:
>> weiter lesen

Z

Zusammenhäkeln mit Kettmaschen

Naht aus Kettmaschen häkeln Es gibt viele Varianten, wie man beim Häkeln zwei Teile zusammennähen kann. Die einfachste und aus unserer Sicht beste Variante: mit Kettmaschen. So kannst du einzelne Häkelstücke fest miteinander verbinden. Legst du die Teile rechts auf rechts aufeinander, bekommst du deine Naht auf der Innenseite. Wenn du links auf links legst, liegt die Naht auf der Außenseite. Noch ein Tipp vorab: Wenn du möchtest, dass deine Naht besonders fein und unauffälig aussieht, nimm eine etwas kleinere Häkelnadel als die, die du beim Häkeln eingesetzt hast. Häkelanleitung: Mit Kettmaschen zusammenhäkeln Schritt 1: Lege die beiden Teile, die du zusammenhäkeln will
>> weiter lesen