M

Margeritenmuster in Reihen

Margeritenmuster in Reihen Wenn du das Margeritenmuster in Reihen häkeln willst, wird immer in Hin- und Rückreihen gearbeitet. Dadurch ergeben sich im Margeritenmuster immer leichte Streifen. Das Erscheinungsbild der Margeriten ändert sich nur geringfügig. Die fertige Margerite entsteht erst nach dem Fertigstellen der Rückreihe. Eine Margerite häkeln bedeutet grundsätzlich 5 Schlingen auf die Nadel nehmen und dann den Faden durch alle 5 Schlingen ziehen und danach 1 Luftmasche häkeln. Sehr wichtig ist dabei, dass du die richtigen Einstichstellen nimmst – wir zeigen dir ganz genau, welche das sind. Schritt 1: Der Anfang des Margeritenmusters in der Hinreihe ohne Farbwechsel:
weiter lesen >

Margeritenmuster in Runden

Margeritenmuster in Runden häkeln Das Margeritenmuster (auch genannt: Sternen- oder Jasminmuster) ist ein sehr beliebtes und schönes Häkelmuster, aber gleichzeitig auch etwas kniffelig. Wenn du einmal die Masche raus hast, schaffst du aber auch dieses Muster ohne Probleme. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du Margeriten in der Runde häkelst und haben auch ein passendes Video für dich vorbereitet. Wenn du stattdessen das Margeritenmuster in Reihen häkeln willst – klick dich hier zum entsprechenden Beitrag.   Es gibt unterschiedliche Varianten des Margeritenmusters. Bei dieser Variante wirken die einzelnen Margeriten breiter als die anderen. Auch hier sind die ent
weiter lesen >

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen

Maschen mit einer 2. Farbe abmaschen Um beim Häkeln während einer Runde oder Reihe den Farbwechsel zu erleichtern, kann man die letzte Masche mit einer anderen (2.) Farbe abmaschen. Das bedeutet, dass du beim Häkeln einer Masche einfach den Arbeitsfaden wechselst. Dabei ist egal, welche Maschenart du verwendest.   Als Beispiel dienen hier halbe Stäbchen: Schritt 1: Vor dem Einstechen in die nächste Einstichstelle wird der Faden der alten Farbe einmal um die Häkelnadel gelegt. So liegen vor dem Einstechen schon 2 Schlingen auf der Nadel. Nun in die Einstichstelle stechen, den Faden der alten Farbe holen und durch die Masche ziehen.   Schritt 2: Es liegen nun
weiter lesen >

Maschenbündel

Maschenbündel häkeln Ein Maschenbündel besteht aus mehreren Maschen, die alle einzeln gehäkelt werden, sich aber gemeinsam in einer Einstichstelle befinden. Man kann sagen, dass die Maschen nach oben aufgefächert wirken. Wir verwenden diese Maschenart als Muster in Dreieckstüchern, als Zierreihe oder als Effektrunde in Mützen. Diese Grafik zeigt ein Maschenbündel aus 4 einfachen Stäbchen, die in eine Einstichstelle gehäkelt werden. Zwischen den Bündeln werden bei diesem Beispiel je zwei Maschen ausgelassen. Hier wird dir das Häkeln eines Maschenbündels aus 4 einfachen Stäbchen gezeigt.   Maschenbündel mit verschiedener Maschenzahl Ein Maschenbündel kann
weiter lesen >

Maschenprobe beim Häkeln

Was ist eine Maschenprobe und wozu brauchst du sie? Jeder Mensch häkelt anders. Der eine fester, der andere lockerer. Um sicher zu gehen, dass dein Häkelprojekt genauso wird, wie in unserer Anleitung angegeben, empfehlen wir dir immer eine Maschenprobe zu machen. Diese geben wir in den Anleitungen bei Projekten wie Pullover oder anderen Kleidungsstücken an. Hier sollte dein gehäkeltes Werk auf jeden Fall gut sitzen. Eine Maschenprobe ist ein kleines Probehäkelstück von bestimmter Größe, das du mit den in der Anleitung angegebenen Materialien anfertigst. Verwende die angegebene Wolle und die angegebenen Nadeln mit entsprechender Nadelstärke. So geht´s: Verwende das Garn
weiter lesen >