L

Linke Maschen beim Loomen

Linke Maschen beim Loomen Die linke Masche beim Loomen mit dem Loomring ist eine besondere Maschenart, die anders aussieht, als die normale Masche. Du legst zunächst den Faden unter eine vorhandene Schlinge und mascht diese ab. Anschließend wird diese Schlinge wieder auf den Zapfen gelegt - die linke Masche ist entstanden. Diese Technik ist eine schöne Abwechslung und in Kombination mit der normalen geloomten Masche lassen sich wunderbare Muster kreieren. So funktioniert´s in RUNDEN: Schritt 1: Anders als bei der rechten Masche, liegt beim Beginn der linken Masche nur 1 Schlinge um jeden Zapfen. Die linken Maschen werden alle einzeln gebildet. Schritt 2: Am Besten die Schl
weiter lesen >

Linke Maschenseite beim Loomen

Linke Maschenseite beim Loomen Unsere Beispielbilder zeigen dir, wie du bei deinem Loomprojekt die linke Maschenseite erkennst. Linke Maschenseite in Reihen mit Maschenstegen (wellenartiges Maschenbild). Linke Maschenseite in Runden mit Maschenstegen (wellenartiges Maschenbild). Hier siehst du wie die rechte Maschenseite aussieht!
weiter lesen >

Loombund mit dem Loomring

Einen Bund loomen Der Loombund entsteht durch einfaches Loomen in der Runde oder Reihe. Nach einer bestimmten Länge klappst du den unteren Rand durch das Innere des Loomrings nach oben und hebst die Anfangsschlingen der ersten Runde auf die Zapfen. Jetzt kannst du die Schlingen abmaschen. Das Geloomte liegt in diesem Bereich zweilagig und wird zu einem Bund. Ein Loombund eignet sich hervorragend für Mützen oder als Zierrand von Accessoires wie Taschen und Co. Gib deiner Mütze einen warmen Bund - so geht´s Schritt 1: Damit der Loombund entstehen kann, die Schlingen der 1. Runde durch das Ringinnere auf den Loomring ziehen. Wichtig dabei ist, dass sich das Geloomte immer im Ring
weiter lesen >