Menu

A

Akzente Sticken um rechts gestrickte Maschen

Du möchtest kein Intarsienmuster stricken und hast ein kompliziertes Muster, welches du partiell auf den Strickstück bringen möchtest? Dann kannst du mit einem Faden, einer Stick-/Vernähnadel auch Akzente um rechts gestrickte Maschen sticken. Dazu einfach den Faden um eine rechte Masche herumlegen.   1. Die Akzente werden mit einer Vernähnadel um rechte Maschen gestickt. Dazu den Faden auf die Vernähnadel fädeln und von der Rückseite durch eine beliebige rechte Masche stechen. 2. So sehen fertige Akzente aus. Hier findest du ein anschauliches Video zu Akzente sticken um rechts gestrickte Maschen https://youtu.be/f-zOfyVM17I
>> weiter lesen

K

Knötchenstich

Der Knötchenstich ist eine punktuelle plastische Verzierung bei Häkelarbeiten. Damit kannst du kleine "Punkte" auf eine gehäkelte Fläche bringen. Bei diesem Zierstich wird einfach der Faden zwei bis dreimal um die Sticknadel gewickelt und mit einem Stich nach innen am Gehäkelten fixiert.   1. Mit der Vernähnadel von innen nach außen stechen, dabei dicht über dem Gehäkelten bleiben und den Faden nach links legen (siehe 1. in der Grafik). 2. Den Faden jetzt mit der linken Hand festhalten und kurz nach der Einstichstelle 2 - 3 mal um die Nadelspitze wickeln. 3. Anschließend mit der Vernähnadel knapp neben der Einstichstelle von außen zurück nach innen stechen (siehe 2
>> weiter lesen

Kreuzstich

Der Kreuzstich macht seinem Namen alle Ehre. Einfach 2 Fäden so sticken, dass die Kreuzform entsteht. Als Grundlage kannst du zum Beispiel eine gehäkelte oder eine gestrickte Fläche nehmen. Wir zeigen den Kreuzstich in unserer Grafik auf Basis eines gehäkelten Stücks.   Zum Vergrößern auf das Bild klicken! Durchgezogener Pfeil = Kreuzstich, der sichtbar ist. Gestrichelter Pfeil = Faden liegt auf der Rückseite. Aufgepasst! Beim Kreuzstich von links nach rechts arbeiten: 1. Von hinten mit der Nadel durch das Gehäkelte stechen 2. Den Faden über die gehäkelte Masche nach oben legen und wieder einstechen 3. Die Nadel auf der Innenseite 1 Masche zurückführen
>> weiter lesen

S

Schlingenstich

Der Schlingenstich ist bei uns eine Variante des Zick-Zack-Stichs. Dabei wird zum Beispiel der Maschenhals einer gehäkelten Fläche zuerst umschlungen bevor es weiter zum nächsten Zacken geht. Natürlich kannst du den Schlingenstich auch auf anderen Untergründen wie zum Beispiel auf Strickprodukten oder gewebten Stoffen anwenden. Mit diesem Zierstich kannst du schnell eine Verzierung über eine große Fläche erzeugen. Wir erklären dir hier ausführlich den Schlingenstich anhand einer gehäkelten Fläche als Stickuntergrund. Beim Schlingenstich werden die Maschenhälse der gehäkelten Fläche umschlungen. Dazu von rechts nach links arbeiten: 1. Beginn in einer Ma
>> weiter lesen

W

Wickelstich

Beim Wickelstich wird der Faden beim Sticken mehrmals um die Sticknadel gewickelt und mit dem Einstechen fixiert. Wickelstiche werden sind breiter und etwas größer als Knötchenstiche und stellen somit eine Variante des Knötchenstiches dar.   1. Mit der Vernähnadel von innen nach außen stechen, dabei dicht über dem Gehäkelten bleiben und den Faden nach links legen (1). 2. Den Faden jetzt mit der linken Hand festhalten und kurz nach der Einstichstelle 5 - 6 mal um die Nadelspitze wickeln. 3. Anschließend mit der Vernähnadel knapp neben der Einstichstelle von außen zurück nach innen stechen (2) und dabei den Faden weiterhin mit der linken Hand festhalten. 4. Nun den F
>> weiter lesen

Z

Zick-Zack-Stich

Der Zick-Zack Stich ist ein dekorativer Zierstich und kann in einem beliebigen Abstand von Reihen und Maschen gebraucht werden. Wir verwenden diesen Stich auf gehäkelten Flächen als schmückendes Element. Natürlich sieht diese Verzierung auch auf gestrickten oder gewebten Flächen, sowie Papier und Holz gut aus. Wir erklären dir den Zick-Zack-Stich anhand des Beispiels auf einem gehäkelten Untergrund. Bestickt werden immer 2 Reihen im Wechsel, wobei eine Reihe dazwischen ausgelassen wird. Beispiel: Die 1. und 3., die 4. und 6. Reihe, usw. Die Grafik zeigt den Zick-Zack-Stich auf einer gehäkelten Fläche. 1. Beginn auf der rechten Seite bei der 1. Masche der
>> weiter lesen

Zusammennähen mit dem Diagonalstich

Zusammennähen mit dem Diagonalstich Wir zeigen dir jetzt anhand von Bildern wie du Teile mit dem Diagonalstich zusammennähen kannst. Der Diagonalstich 1. Die Nadel mit einfachem Faden oder doppeltem Faden von hinten nach vorne diagonal über die beiden Lagen legen. 2. Leicht versetzt mit der Nadel von vorne nach hinten durch die beiden Lagen stechen. 3. Den Faden/die Fäden durchziehen. 4. Erneut den Faden/die Fäden von hinten nach vorne diagonal über beide Lagen legen. 5. Leicht versetzt mit der Nadel von vorne nach hinten durch beide Lagen stechen und durchziehen. 6. Den Vorgang beliebig wiederholen.
>> weiter lesen

Zweigstich

Der Zweigstich ist eine schöne Verzierung zum Beispiel für glatt gestrickte Flächen oder gewebte Stoffe. Am besten kommt er zur Geltung, wenn die Wolle bzw. das Garn zum Sticken dünner ist als die zu bestickende Fläche. Du kannst den Zweigstich beliebig oft wiederholen. Wir erklären dir hier den Zweigstich auf einer gestrickten Fläche 1. An der gewünschten Stelle von innen nach außen neben einer Masche ausstechen. Diese Ausstichstelle befindet sich auf der linken Seite des Zweigstiches(1.)2. In gleicher Reihe/Runde wie der Ausstichstelle im Abstand von ca. 2 Maschen nach rechts wieder einstechen (2.) und den Faden durchziehen. Der Faden verläuft quer und ist sichtbar. 3.
>> weiter lesen
  • Folge uns auf Facebook

  • Folge uns

    twittergoogle_pluspinterestrssyoutubeinstagram
  • Blog abonnieren

  • Unsere Autoren

  • Lexikon