Maschen bilden beim Loomen (in Runden & Reihen)

Rechte Maschen beim Loomen

Das Maschen bilden in Runden und/oder Reihen funktioniert ganz einfach: Jeden benötigten Zapfen umwickeln, bis auf jedem Zapfen 2 Schlingen liegen. Die untere Schlinge mit dem Loomhaken über die obere Schlinge heben. Diese Technik nennt sich auch „abmaschen„.

Tipp: um so lockerer der Faden gewickelt wird – um so lockerer wird dein Loomprodukt!

Rechte Maschen in RUNDEN:

Schritt – für – Schritt: So funktioniert´s

Schritt 1:

Um eine rechte Masche zu bilden müssen immer 2 Schlingen auf dem Zapfen liegen. Dazu einfach jeden Zapfen des Loomrings noch ein zweites Mal umwickeln. Die Pfeile zeigen dir wie du den Faden wickelst.

Achte beim 2. Umwickeln darauf, dass die neuen Schlingen über den 1. Schlingen liegen.

Schritt 2:

Nun mit dem Loomhaken in die Einkerbung eines Zapfens unterhalb der 1. Schlinge stechen. Diese (untere) Schlinge über die 2. Schlinge und über den Zapfen heben.

Die 1. rechte Masche ist entstanden.

Tipp: Am besten mit dem Maschen bilden beim letzten Zapfen beginnen. Dadurch ist der Faden fixiert und man muss diesen nicht kontinuierlich festhalten.

Schritt 3:

Nachdem du alle Maschen gebildet hast, liegt auf jedem Zapfen wieder nur eine Schlinge.

Diese Schlinge etwas nach unten schieben und die Zapfen für die nächste Runde bzw. die nächsten Maschen umwickeln.

Rechte Maschen in REIHEN:

Schritt – für – Schritt: So funktioniert´s

Schritt 1:

Um eine rechte Masche zu bilden müssen immer 2 Schlingen auf den Zapfen liegen.

Schritt 2:

Bei Rückreihen den Faden in Pfeilrichtung um die Zapfen wickeln. Damit liegen, wie hier zu sehen, 2 Schlingen auf dem Zapfen.

Achte beim Umwickeln darauf, dass die neuen Schlingen über den 1. Schlingen liegen. Gegebenenfalls die ersten Schlingen etwas nach unten schieben. Auch diesmal den Faden mit einer gewissen Spannung festhalten.

Schritt 3:

Nun mit dem Loomhaken in die Einkerbung eines Zapfens unterhalb der 1. Schlinge stechen. Diese (untere) Schlinge über die 2. Schlinge und über den Zapfen heben. Die 1. rechte Masche ist entstanden.

Schritt 4:

Nachdem du alle Maschen gebildet hast, liegt auf jedem Zapfen wieder nur eine Schlinge. Diese Schlingen etwas nach unten schieben.

Schritt 5:

Bei Hinreihen werden die
Maschen genauso wie bei den Rückreihen gebildet, nur der Faden wird anders herum um die Zapfen gewickelt. Beachte dabei die hier angegebene Pfeilrichtung.

Wie geht´s weiter?

Farbe wechseln? Wir zeigen dir wie das beim Loomen funktioniert.
Bookmark the permalink.

Der Autor:

Avatar