Reliefmasche

Die Reliefmasche

Als Reliefmasche bezeichnet man eine feste Masche, die um den Maschenkörper der vorhergehenden Reihe oder Runde gehäkelt wird. Die Reliefmasche ist eine Masche, die dein Handarbeitsprodukt plastisch wirken lässt, da die Maschen erhaben erscheinen. Es gibt von vorne eingestochene Reliefmaschen und von hinten eingestochene Reliefmaschen.

In unserem Erklärvideo zur Reliefmasche stechen wir von vorne ein – du kannst das Ganze aber auch von hinten einstechen und den Maschenkörper von der anderen Seite umschließen. Anschließend kannst du etwas weiter unter im Beitrag noch einmal nachlesen, wie die Reliefmasche funktioniert.

Häkelanleitung: Reliefmasche aus festen Maschen

Generell häkelst du die Reliefmaschen genauso wie normale feste Maschen – nur dass du in diesem Fall um den Maschenkörper häkelst.

Schritt 1:

Dazu stichst du vorne rechts neben dem Maschenkörper der vorhergehenden Reihe oder Runde ein. Führe die Nadel hinten am Maschenkörper vorbei und steche nach dem Maschenkörper wieder nach vorne (deine Häkelnadel folgt dem eingezeichneten Pfeil in unserer Grafik).

Die Reliefmasche

Schritt 2:

Nimm den Arbeitsfaden mit der Nadel auf und hole ihn zurück durch alle Einstichstellen. Jetzt liegen 2 Schlingen auf deiner Nadel.

Schritt 3:

Den Faden erneut holen und durch die beiden Schlingen ziehen. Fertig ist deine Reliefmasche!

Unser Tipp: Du willst von hinten eingestochene Reliefmaschen häkeln? Dann stichst du einfach von hinten nach vorne ein, führst die Nadel um den Maschenkörper und stichst wieder zurück nach hinten. Dann holst du den Faden durch beide Einstichstellen. Nun hast du wieder 2 Schlingen auf der Nadel liegen. Den Faden erneut holen und durch die beiden Schlingen ziehen. So hast du eine von hinten eingestochene Reliefmasche gehäkelt.

Du willst ein Relief häkeln, aber mit anderen Maschenarten?

Hier entlang zu den Reliefstäbchen aus einfachen Stäbchen und den Reliebstäbchen aus halben Stäbchen. Reliefmaschen bzw. Reliefstäbchen sorgen generell für eine schöne, plastische Maschenstruktur und treten aus dem sonstigen flachen Maschenbild hervor.

Bookmark the permalink.

Der Autor:

Avatar