LIEBLINGSFARBEN

EINFACH. NATÜRLICH. FÄRBEN

WAS KANN MAN FÄRBEN?

myboshi Sockenwolle
Farbergebnis: satt & kräftig

myboshi No.2
Farbergebnis: shabby

myboshi 50|50
Farbergebnis: meliert

+ Baumwolle, Leinen, Seide, Holz, Papier, Pappe, Eier

WAS BENÖTIGE ICH?

1 x myboshi Lieblingsfarben
4l Leitungs- oder Regenwasser
3 x Topf (Fassungsvermögen mind. 2l)
100ml Haushaltsessig

WARUM LIEBLINGSFARBEN?

Bisher war das Färben mit Naturfarben aufwendig, beschaffungsintensiv und langwierig. Wir begleiten Dich auf dem Weg zum guten Gewissen und bringen die einzigartige Kraft der Natur in Deine Färberei. Mit den myboshi-Lieblingsfarben ist Färben mit Naturfl otten kinderleicht.

WELTNEUHEIT

FÄRBE DEINE WOLLE -
MIT 6 NATÜRLICHEN FARBEN

Mit den myboshi-Lieblingsfarben wird Färben mit Naturprodukten endlich einfach. Bisher war das Färben mit Naturfarben aufwendig, beschaffungsintensiv und langwierig. Wir begleiten Dich auf dem Weg zum guten Gewissen und bringen die einzigartige Kraft der Natur in Deine eigene Färberei.Mit den myboshi-Lieblingsfarben ist Färben mit Naturflotten kinderleicht.

Eben: einfach. natürlich. färben.

DIE FARBEN

Kurkuma
GELB-ORANGE

Krappwurz
ROSA-ROT

Berberitze
HELLES GELB

Birke
OLIV

Granatapfel
SCHWARZ-GRAU

Blauholz
VIOLETT-GRAU

FARBWISSEN

Das größte Kommunikationsnetzwerk der Welt - die Farben!

Farben sind die Gewürze des Lebens. Sie lenken und ordnen unsere Welt. Von Steinzeitclans über Pharaonen, Könige und heutige Regierungschefs - Farben sind aus unserem Leben nicht wegzudenken und beeinflussen unser Denken, Empathie und Überlebensfähigkeit.

Dabei hat erst Isaac Newton 1671 herausgefunden, was Farben eigentlich sind - nämlich keine Materie, sondern Brechungen des Lichts. Von jeher ist es der Hang des Menschen, diese magischen Illusionen in sein Leben zu holen, sich zu schmücken und somit für Zusammenhalt und Identifikation zu sorgen. Farben stehen symbolisch für Interessen, Gefahren oder Empathie.

Heute stellt die Industrie Farben meist chemisch her. Das uralte und beeindruckende Know-how unserer Ahnen geriet so immer weiter in Vergessenheit. Wir haben uns auf dem gesamten Erdball auf die Suche nach den Methoden längst vergessener Zivilisationen gemacht und das Wissen unserer Vorfahren über Pflanzenfarben wieder zum Leben erweckt. Mit Pflanzen, Wasser, Hitze und etwas Magie begeben wir uns auf die Spuren unserer Ahnen und nutzen das größte Kommunikationsnetzwerk der Erde.

KURKUMA

Kurkuma (Curcuma longa), indischer Gelbwurz oder auch indischer Safran genannt und sein Hauptwirkstoff Curcumin, gelten als wahre Wundermittel für Gesundheit und Wohlbefinden. Seit Jahrtausenden findet er in der indischen und chinesischen Medizin Verwendung. Schon seit ca. 6.000 Jahren sind die zahlreichen Vorteile zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten schriftlich dokumentiert. Neben seinen heilenden und würzenden Kräften verwendet man ihn aber auch seit jeher zum einfärben von Stoffen wie Wolle, Seide, Leinen oder Hölzern. Ein echter Alleskönner der Natur.

KRAPPWURZ

Der Färberkrapp ist eine Pflanzenart aus der Gattung Färberröten. Diese Kulturpflanze ist eine traditionelle Färbepflanze. Die Bezeichnung Rubia verliehen die Römer dem Krapp, weil seine Wurzel roten Farbstoff enthält. Das ist daher wichtig, da die Farbe nicht nur für Tatendrang und Aggresivität steht, sondern die erste Farbe war, die dem Menschen zur Herstellung individualisierter Kleidung verwendet hat. Die Krappwurzel aus Rubia tinctorum wird aber auch als Medikament zur Nieren- und bei Blasensteinbehandlung eingesetzt.

BERBERITZE

Die Berberitze ist ein absolut vielseitiges Gewächs. Von Färberpflanze über einheimisches Superfood bis hin zur Zierpflanze. Du kennst sie vielleicht als Sauerbeere, Sauerdorn oder Essigbeere. Darüberhinaus färbt Sie Deine Wolle nicht nur leuchtend Gelb, sondern wird auch als Heilpflanze eingesetzt. Bei hohem Cholesterin, bei der Regulierung hohen Blutzuckers oder bei Leber- und Gallenleiden kommt sie zum Einsatz. Was die Färbung mit BERBERITZE aber besonders empfehelenswert macht, ist ihre fluoreszierende Wirkung. Verantwortlich für diesen Effekt ist das Alkaloid Berberin.

BIRKE

Wusstest Du, dass die Birke im Frühling jeden Tag rund 70 Liter Wasser von den Wurzeln bis in die Baumkrone transportiert, sodass die Zweige und Blätter treiben können? Diese besondere Beziehung zwischen Birke und Wasser, sowie die heilende Wirkung auf den menschlichen Körper wurde bereits früh erkannt und brachte der Birke den Beinamen „Nierenbaum“ ein. Denn die Birkenblätter werden als traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülungstherapie bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege eingesetzt.

Aber nicht nur die heilenden Kräfte der Birke sind uns schon seit Jahrhunderten bekannt. Mit den Birkenblättern lässt sich auch noch Farbe in unser Leben bringen. Von hellgrün bis oliv ist dabei alles möglich!

GRANATAPFEL

Die Schale des Granatapfels und die hellen Innenhäute zwischen den Samen kann man auch als Heilpflanze benutzen, u.a. gegen Wechseljahrsbeschwerden. Zum Aufbewahren werden Schale und Innenhäute getrocknet, man kann sie aber auch frisch verwenden und auch Tee zubereiten. Aber auch historisch hat der Granatapfel eine elementare Bedeutung in Sachen Politik und Macht. Die muslimischen Eroberer brachten die sogannnte Königsfrucht auf die iberische Halbinsel. Der Verzehr und die Weiterverarbeitung waren ausschließlich den Herrschern vorenthalten. Da sie damals schon um die färbenden Eigenschaften wussten, sind Stadtwappen oder Flaggen in Spanien und Südfrankreich noch heute gelb-schwarz.

BLAUHOLZ

Mit der Eroberung Mexikos durch Cortez im Jahr 1522 kam das Blauholz auch nach Europa. Das Holz wuchs ursprünglich auf der Halbinsel Yucatán und galt früher als sehr kostbar. Seeräuber griffen die Transportschiffe an, so dass die spanische Marine den Schiffen einen militärischen Geleitschutz mitgab. Im 17. und 18. Jahrhundert war der Farbstoff in Europa sehr beliebt, England importierte bis zu 13000 Tonnen Blauholz pro Jahr.

Aber auch andere Kulturen, allen voran die Phoenizier, entdeckten Mittel und Wege um Lila-violette Farbtöne herzustellen. Weltruhm erlangten Sie, als sie aus Schneckendrüsen das legendäre PurPur herstellten, die Farbe der Macht. Noch heute tragen wichtige Persönlichkeiten die einst kostbarste Farbe der Welt. Vom Papst bis zur Queen - sie alle wissen um die Wirkung von Lila!

BEIZE HERSTELLEN UND BEIZEN

FÄRBERFLOTTE HERSTELLEN

FÄRBEN

FIXIEREN

AUSWASCHEN

SELFMADE

#lieblingsfarben

ZEIGE UNS WAS DU GEFÄRBT HAST.


Mache ein Foto, schreibe einen Bericht, lade ein Video hoch - du kennst Deine sozialen Netzwerke. 
Zeige deine Kreativität allen und verwende unseren Community-Hashtag: #lieblingsfarben