Quasten-selber-machen

DIY-Tipp: Quasten selber machen

Unsere Schritt für Schritt Anleitung

Heute wollen wir dir zeigen, wie man Quasten selber machen kann. Denn vielleicht ist dir beim letzten Shoppingtrip schon aufgefallen, dass sich die Modebranche in Omas Wohnzimmer inspirieren lassen hat und Quasten wieder voll im Trend sind. An Handtaschen, Schuhen oder Kleidungsstücken baumeln kleine Quasten aus Leder, Stoff oder Wolle als Verzierung. Damit sich das Ganze etwas cooler anhört, wurden die Quasten kurzerhand englisch benannt und man spricht jetzt vom Tassel-Trend („tassel“ ist ganz einfach die englische Übersetzung für Quaste). Für dich als Handarbeitsfan ist dieser Trend natürlich perfekt: Schließlich kannst du ganz einfach Quasten selber machen und dabei gleich noch Wollreste verarbeiten. Wie das geht, erklären wir dir jetzt…

Quasten selber machen kann so einfach sein

Mit kleinen Quasten aus Wolle kannst du zum Beispiel Handtaschen wie unsere Clutch Barletta (oben im Bild) verzieren. Wenn du Quasten selber herstellen willst, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder du bastelst dir aus einem Stück Karton einen „Quastenwickler“ oder du arbeitest ohne Hilfsmittel nur mit Wollfäden und einer Schere. Wir zeigen dir beide Varianten – dann kannst du selbst entscheiden, wie es dir besser gefällt oder für dich einfacher ist.

Der „Quastenwickler“

Dazu brauchst du zunächst ein Stück Karton. Wenn du in unserem myboshi Online-Shop bestellt hast, kannst du gleich unseren Versandkarton weiter verwenden. Außerdem benötigst du eine Schere und natürlich Wolle. Hier hast du die freie Wahl, welche Farbe oder Wollqualität du verwenden willst. Ein kleiner Tipp: Wollreste eignen sich hervorragend, um schöne Zierquasten herzustellen.

In 5 einfachen Schritten zur selbst gemachten Quaste

Schritt 1: Karton zuschneiden

Quasten selber machen Schritt 1

 

Mit einer Schere schneidest du zunächst ein Stück Karton aus – am besten eignet sich Wellpappe! Die Länge des Kartons sollte so sein, wie deine Quaste später lang werden soll. Also: Ein 8 cm langes Kartonstück, ergibt eine 8 cm lange Quaste.  Anschließend schneidest du den Karton an drei Stellen wenige Millimeter ein: Und zwar oben in der Mitte sowie rechts und links circa 2 Zentimeter unterhalb der oberen Kante. Danach spaltest du rechts und links die beiden oberen Ecken deines Kartons mit Hilfe einer (geöffneten) Schere oder eines kleinen Messers. Das Grundgerüst für deine Quaste ist jetzt fertig!

Schritt 2: Wolle vorbereiten

Quasten selber machen Schritt 2

Bevor du richtig loslegen kannst mit dem Quasten selber machen, schneidest du dir noch zwei Wollfäden ab. Einen, an dem du deine Quaste später befestigen kannst, und einen, um die Quaste abbinden zu können. Die Fäden sollten eine Länge von circa 10 cm haben.

Schritt 3: Quaste wickeln

Quasten selber machen Schritt 3

Nimm zuerst einen der vorbereiteten Wollfäden, lege ihn an der Oberseiten-Kante entlang und spanne ihn zwischen die beiden aufgespalteten Ecken. Jetzt nimmst du deinen „Quastenwickler“ aus Karton und dein Wollknäuel, befestigt den Anfang der Wolle in der eingeschnittenen Stelle oben im der Mitte und wickelst die Wolle ganz einfach um die lange Seite. Je öfter du den Faden um den Karton wickelst, desto voluminöser wird später deine Quaste. Mit einer dickeren Wolle, wie zum Beispiel unserer myboshi Wolle No. 1, reicht es, wenn du 10 bis 15 mal wickelst. Mit einem dünneren Garn, wie zum Beispiel unserer Sommerwolle Lieblingsfarben No.2 kannst du ruhig 30 „Umdrehungen“ machen. Wenn du damit fertig bist, löst du den eingespannten Faden und verknotest deine gewickelte Wolle mit einem Doppelknoten. Zum Abschluss von Schritt 3 nimmst du deine Schere zur Hand und schneidest die gewickelten Fäden deiner Quaste unten auf.

Schritt 4: Quaste abbinden

Quasten selber machen Schritt 4

Jetzt nimmst du das zweite Fadenstück und spannst es in die kleinen Schlitze in deinem Karton auf der rechten und linken Seite. Im Anschluss klemmst du den Faden zum Befestigen der Quaste in den Schlitz in der Mitte des Kartons und legst die Fäden der Quaste über den waagrechten Faden. Anschließend nimmst du den losen Querfaden auf und verknotest die Quaste mit einem festen Doppelknoten. Die beiden Fadenenden kannst du entweder kurz abschneiden oder mit einer Vernähnadel ins Innere der Quaste ziehen.

Schritt 5: Die Enden der Quaste in Form schneiden

Quasten selber machen Schritt 5

 

Für den Feinschliff nimmst du die fertige Quaste vom Karton und schneidest bei Bedarf die Wollenden in der gleichen Länge ab.

Und fertig ist deine erste Do-It-Yourself Quaste! Wie du siehst, dauert es nicht mehr als 5 Minuten eine Quaste herzustellen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wenn du möchtest, kannst du für deine Quaste auch Wollfäden in verschiedenen Farben mischen oder deine Quaste mit Perlen oder feinem Garn verzieren.

Quasten herstellen ohne Hilfsmittel

Der selbstgemachte „Quastenwickler“ ist eine praktische Hilfestellung, aber natürlich geht es auch ohne – wie das geht, zeigt unser YouTube Video:

 

Wenn dir unser Quasten-Tutorial gefallen hat, kannst du uns gerne per Facebook oder Instagram ein Bild von deinen selfmade Quasten schicken oder einen Kommentar hinterlassen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Geschrieben in Kreative Anleitungen mit folgenden Tags:
.

Der Autor:

Avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Avatar Jojo sagt:

    Gute Anleitung

  • Avatar Brigitte sagt:

    Dankeschön für die supergenaue Anleitung!!! 😀 ❤️

  • […] Für die Quasten habe ich schwarze Merinowolle genommen. Diese etwa 30 Mal um eine 10cm breite Pappe wickeln. Hier findest du eine tolle Anleitung dazu. […]