Socken stricken für Anfänger – Eine Anleitung

Welche Wolle? Welche Nadeln? Welche Technik?

Omas stricken Socken. Das ist ein Naturgesetz. Zumindest in meiner Welt. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, sehe ich unweigerlich meine Omi auf ihrem Sofa sitzen und Socken stricken. Ich spielte, sie strickte. Um zu entspannen. Dazu brauchte sie weder eine Anleitung, noch musste sie die Maschen oft auflassen. Und sind wir mal ehrlich: Nichts geht über selbstgestrickte Socken. Heute will ich selbst für Nachschub sorgen. Aber: Allein bei dem Gedanken, mit fünf Nadeln zu stricken, setzt bei mir eher Panik als Entspannung ein. Trotzdem will ich es versuchen. Du auch? Dann strick dich mit mir Schritt für Schritt zur eigenen Socke.

Damit läuft’s am Besten

Damit ich lange Freude an meinen Socken habe, verwende ich nicht irgendein Garn, sondern unsere myboshi Sockenwolle. Die besteht aus 75 % Schurwolle und 25% Polyamid – das  macht sie besonders robust. Außerdem sind die Socken so später bis zu 40 Grad waschbar ohne dass sie verfilzen. Da sie aus vier Fäden gesponnen wurde, ist die Wolle relativ dünn, durch den hohen Anteil an Schurwolle bleiben die Füße später aber trotzdem schön warm.

Falls Du noch die passende Wolle suchst, findest Du hier bei uns eine tolle Auswahl an melierten Sockenwollmustern in verschiedenen Farben. Das ist Dir zu bunt? Wir haben auch schöne Unifarben. Und das Beste: Am Ende dieses Beitrages findest Du einen Rabattcode, mit dem Du 5% sparen kannst.

Socken stricken

Wenn Du eher Hausschuhe, dickere Haussocken oder Sofasocken stricken (oder auch häkeln) willst, kannst Du auch ein anderes Garn verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit Socken aus kuschlig weichen myboshi SAMT? Inspirationen und die passenden Häkel- & Strickanleitungen für Socken und Hausschuhe findest Du in unserem Anleitungsmarkt.

Tipp: Die Häkelsocken Samtpfoten sind mit unserer myboshi SAMT super kuschelig und die Anleitung ist für Anfänger geeignet.

Aber ich schweife ab. Stricksocken sollen es für mich sein. Los geht’s.

 

Einfaches Spiel mit dem Nadelspiel?

Fünf Nadeln und nur zwei Hände – Kann das funktionieren? Es kann. Zum Stricken von Socken brauchst Du ein sogenanntes Nadelspiel, das eben aus fünf Nadeln besteht. Dabei werden die Maschen für den späteren Strumpf auf vier Nadeln gleichmäßig verteilt und mit der fünften Nadel reihum die Maschen gestrickt. In unserem Strick-Lexikon findest Du neben einer ausführlichen Erklärung zum Stricken mit dem Nadelspiel auch ein Erklärvideo.

 

Materialliste für Stricksocken-Selbermacher:

Links, rechts, links, rechts,…

Martin Müller soll mir künftig die kalten Füße wärmen. Also, unsere graumelierte myboshi Sockenwollfarbe namens Martin Müller – nur damit hier keine Missverständnisse auftreten. Wolle und Nadeln liegen bereit, es kann losgehen.

Eine Socke besteht aus mehreren Bestandteilen, die nacheinander in einem Stück gestrickt werden. Gestrickt wird mit rechten und linken Maschen in Runden. In unserem Strick-Lexikon sind beide Maschenarten noch einmal genau erklärt.

Ich beginne oben am Bündchen mit dem Maschenanschlag. Am Anfang werden nur zwei Nadeln des Nadelspiels für den Anschlag der Maschen gebraucht. Dadurch werden die angeschlagenen Maschen etwas lockerer und ergeben ein schönes Bündchen. Wenn Du ohnehin sehr locker strickst, kannst Du die Maschen auch mit nur einer Nadel anschlagen.

Je nachdem, welche Größe gestrickt werden soll, werden unterschiedlich viele Maschen angeschlagen – hier hilft unsere Größentabelle. Wie bei den meisten Strickanleitungen, wird auch beim Sockenstricken mit dem Kreuzanschlag (hier erfährst Du, wie er genau funktioniert) begonnen. Die Anfangsschlinge zählt als Masche mit.

 

Socken stricken

Nachdem ich alle Maschen angeschlagen habe, ziehe ich eine der beiden Nadeln vorsichtig heraus, sodass alle Maschen nur noch auf einer Nadel liegen. Jetzt wird’s mathematisch. Die angeschlagene Maschenanzahl wird durch vier geteilt und gleichmäßig auf drei weitere Nadeln verteilt. (Beispiel: 64 angeschlagene Maschen : 4 = 16 Maschen, die auf vier Nadeln verteilt werden)

Socken stricken

Egal, welche Größe Du strickst: Nach der Verteilung der angeschlagenen Maschen sollte auf jeder der vier Nadel die gleiche Anzahl an Maschen liegen.

 

Lasset die Nadelspiele beginnen

Beim Stricken von Socken wird immer mit dem Bündchen begonnen. Durch ein Rippenmuster wird das Bündchen schön elastisch. Dieses Muster entsteht, wenn abwechselnd linke und rechte Maschen (1/1 Rippenmuster) gestrickt werden. Alternativ können auch zwei rechte und zwei linke Maschen im Wechsel gestrickt werden (2/2 Rippenmuster).

Jetzt kommt das Nadelspiel erst so richtig zum Einsatz. Ich lege die vier Nadeln mit den Maschen im Viereck vor mich hin und stricke mit der fünften Nadel das Bündchenmuster. Solange, bis die erste Nadel abgestrickt ist. Danach nehme ich die gerade frei gewordene Nadel und stricke die Maschen der nächsten Nadel ab. Und so weiter. Die Runde ist beendet, wenn die letzte Masche der 4. Nadel gestrickt ist.

Tipp: Das Rundenende erkennst Du immer an der Position des kurzen Anfangfadens. Dieser befindet sich zwischen der vierten und der ersten Nadel. Alternativ kannst Du auch einen Maschenmarkierer verwenden.

Socken stricken

Achtung: Beim Übergang zwischen der vierten und ersten Nadel ziehe ich den Faden fest, damit dort keine Lücke entsteht. Nach diesem Prinzip stricke ich das Bündchen bis es etwa drei bis fünf  Zentimeter lang ist.

Beim Schaft hast Du die Qual der Wahl: Entweder Du strickst einfach dein Bündchenmuster weiter – wie gerade eben erklärt. Oder Du arbeitest ihn einfach komplett mit rechten Maschen.

Wie lange soll der Schaft werden? Im Prinzip so lange wie Du magst. Die einen bevorzugen kurze Socken, die anderen wollen einen langen Schaft, den sie nach Belieben noch einmal umkrempeln können. Ich stricke bei meinem Socken in Größe 38 einen Schaft  von 12 bis 15 Zentimeter. Bei Herrensocken in Größe 42 empfehlen wir einen Schaft von etwa 20 Zentimeter.

 

Eine kleine Herausforderung: Die Ferse stricken

Bei der Ferse wird es zugegebenermaßen etwas kniffelig. Und wie so oft gibt es auch hier verschiedene Herangehensweisen. Wenn Du die Ferse also ganz anders gelernt oder gesehen hast, lass dich nicht verunsichern. Viele Wege führen nach Rom beziehungsweise zur fertigen Ferse!

Nachdem bis hier her mit fünf Nadeln gestrickt wurde, wird zum Stricken der Fersenwand die zweite und dritte Nadel stillgelegt und diese Maschen erst einmal nicht beachtet. Achtung: Es ist wichtig, dass die Maschen nicht von der Nadel rutschen.

Wer auf Nummer sicher gehen will (ich auf jeden Fall 🙂 ), kann die stillgelegten Maschen zwischenzeitig auf einer Rundstricknadel parken oder auf einen Faden auffädeln und verknoten, bis sie wieder gebraucht werden.

Socken stricken

Die Fersenrückwand wird also nur aus den Maschen der ersten und vierten Nadel gestrickt. Dazu werden die Maschen der ersten und der vierten Nadel auf eine gemeinsame Nadel gebracht, indem alle Maschen rechts abstricken werden, bis sie alle auf einer Nadel liegen.

Gestrickt wird in Hin- und Rückreihen. In den Hinreihen werden rechte Maschen gestrickt, in den Rückreihen linke Maschen.

Die Anzahl der Reihen, die für die Fersenrückwand gestrickt werden, hängen von der Sockengröße ab. Infos dazu stehen in der Größentabelle (siehe „Fersenhöhe in Reihen“).

Socken stricken

 

Fersenkäppchen – aus zwei mach‘ drei

Weiter geht es mit dem Fersenkäppchen: Dazu werden die Maschen, die aktuell noch auf einer Nadel sind (also ehemals Nadel 1 und 4), auf drei Nadeln umverteilt. Wie viele Maschen für das Käppchen auf die einzelnen Nadeln verteilt werden, steht in unserer Größentabelle unter „Maschen aufteilen für Käppchen in Maschen“.

Die beiden stillgelegten Nadeln bleiben stillgelegt!

Achtung: Lass Dich nicht verwirren, wenn ich gleich immer von Nadel 1, 2 und 3 sprechen. Gemeint sind die drei Nadeln auf die du gerade eben Maschen verteilt hast!

Ich stricke zunächst einmal alle Maschen der ersten Nadel und bis auf die letzte Masche alle Maschen der zweiten Nadel mit rechten Maschen.

Alles was jetzt kommt, wird wiederholt, bis alle Maschen der 1. und 3. Nadel aufgebraucht sind:

a) Die letzte Masche der zweiten Nadel links abheben auf die 3. Nadel – das geht so.

b) Jetzt die abgehobene Masche und die darauffolgende Masche rechts zusammenstricken – das geht so. Danach die Arbeit wenden.

c) Die erste Masche links abheben – das geht so. Der Faden liegt dabei vor der Nadel.

d) Die Maschen der 2. Nadel nun bis auf die letzte Masche mit linken Maschen stricken.

e) Die letzte Masche der zweiten Nadel links auf die 1. Nadel heben und die ersten beiden Maschen der 1. Nadel links zusammen stricken. Jetzt wieder wenden!

f) Die erste Masche links abheben. Der Faden liegt dabei hinter der Nadel.

g) Die restlichen Maschen der zweiten Nadel werden wieder bis zur letzten Masche als rechte Maschen gestrickt.

Das wird solange wiederholt bis alle Maschen der 1. und 3. Nadel aufgebraucht sind.

Jetzt die Frage: Ist Deine letzte Reihe eine Reihe mit rechten Maschen (also eine Hinrunde)?

Ja? Dann hast Du es geschafft! Das Fersenkäppchen ist jetzt fertig!

Nein? Die letzte Reihe deines Fersenkäppchens ist eine Rückrunde, besteht also aus linken Maschen? Dann stricke noch eine Reihe mit rechten Maschen.

 

Here comes the Zwickel

Jetzt werden die vorhandenen Maschen wieder auf zwei Nadeln (Nadeln 4 und 1 vom Anfang) verteilt und so insgesamt wieder mit fünf Nadeln gestrickt. Mit einer Nadel wird abgestrickt, auf den vier restlichen Nadeln liegen die Maschen im Viereck.

Socken stricken

Ich beginne bei der 1. Nadel und nehme zuerst weitere Maschen aus dem Rand auf. Dazu stricke ich aus jedem „Knötchen“ am linken Rand der Fersenrückwand jeweils eine Masche heraus, indem ich  mit der ersten Nadel in die „Knötchenmasche“ einsteche und den Arbeitsfaden von hinten nach vorne durchziehe. So entsteht eine Schlinge, die ich auf die 1. Nadel führe. Auf diese Weise wird aus jedem Knötchen eine neue Schlinge/Masche gebildet. Dann nehme ich noch eine weitere Masche zwischen der Fersenwand und den Maschen der zweiten Nadel auf. Am Ende habe ich so viele Maschen herausgestrickt, wie in der Größentabelle unter „Maschenaufnahme beidseitig aus Fersenrand in Maschen“ angegeben sind.

Jetzt wie folgt weiterstricken:

  • Alle Maschen der 2. und 3. Nadel rechts stricken.
  • Mit der 5. Nadel eine einzelne Masche zwischen der 3. Nadel und dem rechten Rand der Fersenrückwand aufnehmen.
  • Wie bereits auf der anderen Seite: Maschen aus allen Knötchen des rechten Fersenrands zwischen der 3. und 4. Nadel bilden. Diese bleiben nun auf der 5. Nadel liegen.

Socken stricken

  • Mit der 5. Nadel anschließend die Maschen der 4. Nadel rechts abstricken. Der Socke sollte nun so wie auf dem Beispielbild aussehen. Auf der 1. und 4. Nadel liegen jetzt mehr Maschen als auf der 2. und 3. Nadel.

Socken stricken

Da die Maschen auf den Nadeln unterschiedlich verteilt sind, werden nun in jeder 3. Runde Maschen abgenommen. Auf diese Weise entsteht der sogenannte Zwickel. Dafür werden in den ersten beiden Runden nur rechte Maschen gestrickt.

Die dritte Runde wird so gestrickt:

  • Bei der 1. Nadel: alle Maschen rechts stricken, die zweit- und drittletzte (= vorletzte und vorvorletzte) Masche rechts zusammen stricken.
  • Alle Maschen der 2. und 3. Nadel rechts stricken.
  • Bei der 4. Nadel die 1. Masche rechts stricken und die nächste Masche links abheben.
  • Jetzt die RECHTS GESTRICKTE 1. MASCHE ÜBER DIE eben ABGEHOBENE MASCHE HEBEN.
  • Die restlichen verbliebenen Maschen der 4. Nadel rechts stricken.

Das Ganze wird so oft wiederholt, bis sich auf allen vier Nadeln gleich viele Maschen befinden. (ACHTUNG: Die Maschen werden nur in jeder 3. Runde abgenommen)

Socken stricken

Socken stricken

So, jetzt kurz die Hände ausschütteln und sich kurz selbst auf die Schulter klopfen, der schwierigste Teil ist geschafft!

Endspurt!

In den letzten beiden Teilen werden nur noch rechte Maschen in Runden gestrickt. Unter  „Fußlänge von Fersenanfang bis Spitzenbeginn (cm)“ steht in der Größentabelle, wie lange der Fußteil für die jeweilige Größe gestrickt werden muss.

Tipp: Zieh den Socken zwischendurch immer mal wieder an und teste, ob er schon gut passt und schau nach wie viel Du noch stricken musst.

Socken stricken

Die Spitze des Eisb…Sockens

Fast geschafft. Wie schon beim Fußteil, werden auch hier ausschließlich rechte Maschen gestrickt. Für einen schönen Abschluss werden in einer Runde Maschen abgenommen und in der darauffolgenden Runde alle Maschen rechts gestrickt.

Die Maschenabnahme sieht so aus:

  • Bei der 1. und 3. Nadel: Alle Maschen rechts stricken, die zweit- und drittletzte Masche (= vorletzte und vorvorletzte) rechts zusammenstricken, die letzte Masche rechts stricken.
  • Bei der 2. und 4. Nadel: Die 1. Masche rechts stricken, die 2. und 3. Masche rechts zusammen stricken, alle nachfolgenden Maschen rechts stricken.

In unserer Größentabelle unter „Ab dieser Maschenanzahl pro Nadel in jeder Runde abnehmen“ steht, bis zu welcher Maschenanzahl Maschen abgenommen werden.

Sobald die angegebene Maschenanzahl erreicht ist, werden nach dem gleichen Prinzip in jeder Runde Maschen abgenommen, bis nur noch zwei Maschen je Nadel übrig sind. Also insgesamt acht Maschen.

Socken stricken

Socken stricken

Jetzt nur noch den Faden abschneiden und ihn mit einer Vernähnadel durch die letzten Maschen ziehen. Das Loch an der Spitze gut zuziehen und den Faden vernähen. Fertig!!

Die gute Nachricht zuerst: Du hast soeben deinen ersten Socken gestrickt. (Hier Konfettiregen und Jubelschreie vorstellen)

Die „schlechte“ Nachricht: Mit einem Socken bekommst Du leider auch nur einen warmen Fuß. Deshalb darfst Du dir jetzt gleich noch einen zweiten stricken. Hast Du, wie ich, melierte Sockenwolle verwendet, solltest Du, bevor Du den zweiten Socken strickst, erst so viel Wolle abrollen, bis Du wieder mit dem gleichen Musterrapport wie beim 1. Socken beginnen kannst.

Was ich jetzt noch überdenken muss, ist mein Weltbild. Denn Socken stricken ist nicht nur was für Omis. Im Gegenteil. Und wenn man sein erstes Paar gestrickt hat, ist das stricken mit dem Nadelspiel auch kein Problem mehr. Falls Du noch Fragen oder Anregungen hast, kannst Du uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Was fehlt jetzt noch, damit Du die Stricknadeln zum Glühen bringen kannst? Richtig, die passende Sockenwolle. Von Birgit Bauer, über Martin Müller zu Waltraud Weber – in unseren Sockenfamilien findest  Du sicherlich das passende Muster und Farben für deine Socken. Außerdem kannst Du mit dem Code SOCKENWOLLE noch 5% sparen. Und jetzt: Lasset die Nadelspiele beginnen 🙂

Dieser Blogartikel entstand in Zusammenarbeit mit sockshype.com.

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Geschrieben in Handarbeitsschule, Kreative Anleitungen mit folgenden Tags:
, .

Der Autor:

Avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Avatar Gerlinde Stedtler sagt:

    Suche schon sehr lange leider ohne Erfolg eine Strickanleitung für Erwachsene von Chucks.. Auch nicht in Bücher…….Vielleicht bei Euch ???das wär zu schön um wahr zu sein !!!Vielen lieben Gruss Linda

  • Avatar Renate sagt:

    Super erklärt, fange morgen an.
    Danke für die Mühe.
    Gruß Renate

  • Avatar Kornelia Rotter sagt:

    Vielen Dank. Ich glaub, jetzt hab ich auch kapiert, wie man eine Ferse strickt.
    Sehr übersichtlich und einfach gehalten. DANKE Conny

  • Avatar Angy sagt:

    Hi, deine Erklärung ist sehr klar, das sogar ich sie verstehe. Das will was heißen. Ich finde es klasse das es Menschen gibt, die sich die Mühe machen, das Sockenstricken nahebringen. Danke

  • Avatar Antje sagt:

    Hallo Anna,
    Ein großes Lob für die tolle Anleitung. Auf diese Weise ist mein erster Socke fast fertig und es hat richtig Spaß gemacht! Die Arbeit am Gegenstück wird ein Kinderspiel 😉.
    Bisher habe ich sehr selten gestrickt und auch nur gerade Sachen ( Schal, Stulpen).
    Dank deiner Anleitung, weiß ich jetzt, dass auch Socken stricken nicht schwer ist. 👍
    Gibt es von dir noch weiter Anleitungen für schicke Sachen?
    Liebe Grüße

  • Avatar Petra sagt:

    Super toll erklärt!!!!!
    So macht stricken noch mehr Spass 😍

  • Avatar Anna Coyne sagt:

    Hi,
    es tut mir sehr leid, aber die Anleitung ist viel zu kompliziert für Anfänger. Als kleine Anregung: Keine Links einfügen, sondern erklären. So kann man sich es ausdrucken und in Ruhe nachlesen öffne am PC oder Handy kleben zu müssen.

    • Avatar Selina sagt:

      Hallo liebe Anna, die Anleitung gibt es sogar noch ausführlicher auf unserer Webseite zum downlaod. Da verlinken wir auch im Blogartikel hin 🙂 Das PDF kann man sich dann herunterladen und ggf. ausdrucken. LG Selina vom myboshi-Team

  • Avatar Petra Luce sagt:

    leider läßt sich diese Anleitung nicht ausdrucken 🙁

  • Avatar zirbelchruut sagt:

    Diese Anleitung ist wirklich super, vielen Dank dafür : )
    Ich verstehe aber nicht, wie ich beim Fersenkäppchen die letzte Masche der 2ten Nadel links auf die 3te Nadel abheben kann?

  • Avatar Ute Delau sagt:

    Danke für die Anleitung. Das Thema „Socken stricken“ hat mich schon immer gereizt, habe nun auch schon 2 Paar gestrickt. Sehen super aus. Jetzt hat mein Enkel sich welche gewünscht und ich bin froh über eure Grössentabelle . Aber auch eure Tipps zum Material finde ich gut.

    Herzliche Grüsse
    Ute

  • Avatar Anne sagt:

    Ich habe leider bei Schritt 5 Fersenkäppchen noch nicht verstanden, ob ich das Abheben und zusammenstricken bei Nadel 1 + 3 immer nur in dern Hinreihen oder auch in den Rückreihen machen muss, oder ob die gesamte 3. Nadel in einem Rutsch jeweils abgehoben und zusammengestrickt werden muss? Ich verstehe es so, dass ich in jeder Reihe (Hin- und Rückreihe) die erste Masche der 1. Nadel und die letzte Masche der 2. Nadel abheben und zusammenstricken muss. Ist das korrekt?

    Liebe Grüße
    Anne

    • Avatar Selina sagt:

      Hallo liebe Anne, das ist so korrekt. Du strickst die Maschen der 1. und 2. Nadel zusammen. Die 3. Nadel wird nach und nach gestrickt – und nicht in einem Rutsch.
      Viel Spaß beim Stricken,
      das myboshi-Team

  • Avatar Selina sagt:

    Hallo Maren, die erste und letzte Masche beim Knötchenrand wird immer rechts gestrickt. LG von myboshi-Team

  • Avatar Kerstin sagt:

    Wow…. wirklich sehr gut erklärt. … aber ‚Ferse und käppchen‘ bringen mich noch um den Verstand. …

  • Avatar Ursula Eberhardt sagt:

    Liebe Anna , du hast mir das super erklärt und die einzelnen Schritte im Bild mit Text verbunden .Jetzt habe ich den Schritt des Käppchen Strickens verstanden .Herzlichen Dank .

  • Avatar Elisabeth sagt:

    Bin sehr begeistert wie sie das Socken stricken gut erklären. Habe schon hunderte von Sockenpaaren gestrickt. Bund fast 77 Jahre und seit ich ungefähr 8 Jahre alt bin bin ich am stricke.
    Nun bin ich für den Osten Weihnachtspackete am stricken.
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

  • Avatar Eva Hess sagt:

    Hallo, besser als Reihenangaben pro Größe wäre es, anzugeben, ab wo (am Fuss gemessen) man mit der Fernsenwand oder der Spitze anfängt. Mit Bildern. Denn wenn man die Socken mit einer wesentlich dickeren oder dünneren Wolle strickt, dann sind Reihenangaben hinfällig. Also fängt man mit der Fersenwand oberhalt der Ferse an? Wieviel oberhalb? Bei der Achillessehne? Wo genau? und die Spitze? Beginnt man die am Anfang des kleines Zehs? Oder wenn er bedeckt ist? Mit diesen Angaben könnte man leichter verschiedenste Wolle verwenden….

    Ich möchte z.B. mit Nadelstärke 4 stricken. Oder auch mal mit 5. Das ist aber dicker als die „normale“ Sockenwolle auf die diese Reihenangaben zutreffen

    • Daniela Daniela sagt:

      Hallo Eva, vielen Dank für deinen Hinweis bzw. Vorschlag. Da jeder Fuß anders ausfällt und jeder anders strickt oder häkelt, ist es leider schwierig bei sehr vielen Größen alles anzugeben. Es kann auch nicht immer der Fuß abgemessen werden, z.B. bei Geschenken für Andere. Meist muss man bei Socken verschiedenes ausprobieren bis es perfekt passt, wie du sicherlich aus eigener Erfahrung weißt. 🙂 Wir werden deinen Vorschlag im Hinterkopf behalten. Viele Grüße Daniela vom myboshi Team

  • Avatar Carolin sagt:

    Hallo,
    Bei Schritt 7 ist die Rede vom Fersenanfang. Wie wird die Länge denn gemessen? Von ganz hinten an der Ferse oder am dem Punkt an dem sie sozusagen fertig ist?
    Vielen Dank

  • Avatar Saskia sagt:

    Hallo,
    ich habe mit dieser Anleitung bereits mein erstes Sockenpaar in Gr. 42 fertig gestrickt und es war auch alles prima und leicht verständlich.
    Nun bin ich dabei Socken in Gr. 46 zu stricken und hätte dazu eine Frage. In der Tabelle steht, dass die Fersenwand 36 Reihen hoch seien soll und dass man aus dem Fersenrand 18 Machen aufnehmen soll. Müsste man nicht aber eigentlich entweder 19 Machen aufnehmen oder die Fersenwand nur 34 Reihen hoch machen?

    • Daniela Daniela sagt:

      Hallo Saskia, du hast natürlich vollkommen Recht. In die Tabelle hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen. Es müssen 19 Maschen aus dem Fersenrand sein.
      Die Tabelle wird entsprechent korrigiert. Vielen Dank.

  • Avatar Hannah sagt:

    Tolle Anleitung!!!
    @Solveig :Ich kann dir leider nicht helfen,sorry:(

  • Avatar Solveig sagt:

    Hallo Sonja 🙂

    Das Prinzip habe ich verstanden. Aber: Die Fersenrückwand habe ich mit 32 Reihen gestrickt (lt. Tabelle). Wenn ich jetzt 17 Maschen aufnehme, liegen 15 Maschen zwischen der 2. und 1. Nadel. In der Beschreibung steht: Am Schluss nimmst du noch eine weitere Masche zwischen Fersenkante und den Maschen der zweiten Nadel auf. – So komme ich nicht bis oben zum Beginn der Fersenrückwand mit meinem Faden, um dann die stillgelegten Maschen rechts abzustricken. Dann entsteht ein Loch?

    • Avatar Sonja sagt:

      Hallo Lisa 🙂 Ich hab dir eine gesonderte Mail mit Bildern geschickt, dann sollte hoffentlich alles klar sein 🙂 Liebe Grüße Sonja

  • Avatar Solveig sagt:

    Hallo zusammen,

    tolle Anleitung bis jetzt, danke! Bin bereits bei Schritt 6 und verstehe folgenden Teil nicht: Am Schluss nimmst du noch eine weitere Masche zwischen Fersenkante und den Maschen der zweiten Nadel auf. – da ich Sockengröße 44/45 stricke, wären das 17 Maschen (zusätzlich zu den 6, welche auf der 1. Nadel liegen, richtig?). Wie nehme ich die 17. Masche richtig auf?

    Vielen Dank für die Hilfe und liebe Grüße!

    • Avatar Sonja sagt:

      Hallo liebe Lisa 🙂 Also 17 Maschen sind bei der Größe 44/45 richtig. Für die 17. Masche stichst du mit der 5. Nadel in die Knötchenmasche ein und ziehst den Faden von hinten nach vorne durch. So bekommst du eine Schlinge, die du auf die 1. Nadel führst. So bildest du aus jedem Knötchen eine neue Schlinge/Masche. Also einfach in den vorhandenen Knubbel/Knötchen/Masche am Rand einstechen und den Faden durchholen, mehr ist es nicht 🙂 Liebe Grüße Sonja vom myboshi-Team

  • Avatar Ingrid Wahl sagt:

    Hallo, ich finde eure Anleitung echt super. Toll beschrieben und genau richtig für mich Dummi. Kann ich sie irgendwie herunterladen oder wie kann ich sie ausdrucken. Es funktioniert irgendwie nicht. Würde auch dafür zahlen komme aber irgendwie nicht weiter. Bitte helft mir Dummi

    Liebe Grüsse

  • Avatar Rebekka sagt:

    Hey Anna,
    ich bin begeistert!!! Habe früher nur rechte Maschen gestrickt 😉 und vor ca. nem halben Jahr dann richtig angefangen. Mein Problem war die ganze Zeit, dass ich das „Strickanleitungsdeutsch“ einfach nicht verstanden hab.
    Super tolle und verständliche (!!!) Anleitung, besonders für Anfänger, die mit den ganzen Abkürzungen in den Anleitungen nix anfangen können.
    Vielen Dank dafür! 🙂

  • Avatar Susanne sagt:

    Liebe Anna,
    ich bin ein absoluter Strickneuling, letzte Woche Sonntag habe ich zum ersten Mal Maschen angeschlagen und geübt wie man linke Maschen strickt. Nun halte ich dank deiner tollen Anleitung meine erste selbstgestrickte Socke in den Händen und bin stolz wie Bolle!
    Danke für diese tolle Anleitung!

  • Avatar Lily sagt:

    Hallo Anna, also ich habe schon sehr viel gestrickt. Pullover, Jacken, Mützen , sämtliche Muster. Aber vor Socken hatte ich immer grossen Respekt. Unter Anleitung hatte ich vor Jahren schon ein Paar geschafft. Aber mit deiner SUPER Anleitung ist mein erstes Paar ganz alleine gelungen😍

  • Avatar Georgine sagt:

    Super erklärt Anna ich kann Socken stricken aber Deine Anleitung war von Interesse.

  • Avatar Esser sagt:

    Hallo
    Bisher habe ich meine Socken auch so gestrickt ,bloß bei dicker wolle ist mir die Ferse zu dick
    Ich habe mich daraufhin auf die Bumerang Ferse spezialisiert die wie ich finde einfacher zu stricken ist und die Sternchen spitze

  • Avatar ursula schoedinger sagt:

    Hallo liebe leute😍kompliment😍ich stricke seit 60 jahren,aber eure anleitung ist s u p e r,toll liebe gruesse ursula schoedinger

  • Avatar Karoline-Wessel sagt:

    Hallo stricke zum erstdenmal Socken habe die Maschen auf drei Nadeln verteilt weil man mir sagte das würde einfacher für mich sollte dann wenn es zur Ferse geht auf der vierten Nadel dan die Maschen jeweils von den drei Nadeln holen weiß aber nicht wie ich es machen soll können Sie mir helfen danke

    • Avatar Sonja sagt:

      Hallo liebe Karoline, unsere Sockenanleitung wurde extra für Anfänger geschrieben. Deshalb würden wir dir empfehlen das Sockenstricken von Beginn an mit unserer Anleitung und 4 Nadeln zu versuchen, dort steht dann auch immer genau beschrieben wie viele Maschen auf welcher Nadel sein müssen. Liebe Grüße Sonja vom myboshi-Team

  • Avatar Petra sagt:

    Super Anleitung, Danke schön für den kostenlosen Lehrgang. Leicht verständlich erklärt.

  • Avatar Jäggi sagt:

    Hallo zusammen
    Habe vor fünf Monaten mit dem Rauchen aufgehört und mit dem Stricken wieder begonnen (war mir im Handarbeitsunterricht ein Gräuel). Jetzt ist mir die erste Socke gelungen dank der super Anleitung. Vielen Dank!
    Ursula

  • Avatar Sabine sagt:

    Danke! Danke! Danke!
    Das war endlich mal ein hilfreicher Wegweiser durch das Geheimnis der SockenEntstehung 🙂

  • Avatar Kerstin sagt:

    Hallo,

    habe mich bisher nicht getraut Socken zu stricken. Jetzt gab es wieder Woll-Sets bei Aldi. Habe mir welche gekauft. Nun musste noch eine Anleitung her. Habe nach vielen verwirrenden Beschreibungen eure gefunden. Ich glaube, dieser kann ich gut folgen und die kapier ich. Vorallem machen mir die vielen guten Kommentare Mut! Also ran an die Nadeln. Ich berichte euch dann, was draus geworden ist….!
    Liebe Grüße

  • Avatar Arnold Sylvia sagt:

    ich kann strümpfe stricken aber problem fusspitze stricken .versteh nicht.

  • Avatar Arnold Sylvia sagt:

    hallo ich strick strümpfe bis spitze klappt nicht

  • Avatar Anne sagt:

    Hallo Anna,
    das ist eine supertoll und verständlich erklärte Anleitung, Klasse! Damit komm sogar ich gut zurecht.
    Wie kann es aber sein, dass bei Schritt 8, wenn ich sämtliche Abnahmen erledigt habe, nur noch 6 M auf den Nadeln sind? Müssten das nicht 8 Maschen sein? (4 Nadeln á 2 Maschen)??? Oder werden zum Schluss etwa nur noch 3 Nadeln verwendet?
    Nochwas ist mir aufgefallen: bei Schritt 5 b fehlt der Link. Da geht es ums zusammenstricken. Das hab ich aber auch so hingekriegt.
    Also lieben Dank für diese tolle Anleitung. Die geb ich gerne weiter.
    Viele Grüße aus dem schönen Landkreis Fürth in Mittelfranken, Anne 🙂

    • Avatar Selina sagt:

      Hallo liebe Anne,
      vielen Dank für deinen Tipp mit dem fehlenden Link. Den haben wir gleich ersetzt, müsste jetzt funktionieren.

      Auch deine andere Anmerkung war ein Fehler von uns, du hast absolut recht es müssen 8 Maschen sein weil du ja mit 4 Nadeln strickst. Danke für den Hinweis, auch das haben wir schon angepasst.
      Ich hoffe deine Socken sind dennoch fertig geworden 🙂

      Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Handarbeiten

      Selina von myboshi

  • Avatar Katharina Wezel sagt:

    Hallo Anna,
    stricke gerade Socken in Größe 46 – habe also nach der Tabelle 36 Reihen Fersenhöhe gestrickt – nun sind auf Nadel 1und 4 nach dem Maschenaufnehmen 42 Maschen, die ich nun in jeder 3. Runde um eine reduziere -solang bis ivh auf 18 Maschen wie auf den anderen Nadeln komme – das macht dann etwa 72 Runden??? Kann das stimmen?
    Vielen Dank,
    Katharina

    • Avatar Selina sagt:

      Hallo liebe Katharina, wie ich sehe bist du bei Schritt 5, dem Fersenkäppchen.
      Du nimmst bei jeder Runde Maschen ab. Nicht bei jeder 3ten. Versuchs doch mal und ich hoffe das passt dann.

      Hier noch mal der Ausschnitt aus dem Blog dazu:
      Schritt 5: Das Fersenkäppchen stricken

      Nun folgt das Fersenkäppchen: Dazu verteilst du die Maschen, die du aktuell nach der Fersenwand auf deiner Nadel hast (also ehemals Nadel 1 & 4), auf 3 Nadeln um. Wie du die Maschen beim Käppchen aufteilst, kannst du unserer Größentabelle entnehmen (siehe „Maschen aufteilen für Käppchen in Maschen“).

      Die beiden stillgelegten Nadeln bleiben stillgelegt!

      Achtung: Lass dich nicht verwirren, wenn wir gleich immer von Nadel 1, 2 & 3 sprechen. Gemeint sind die 3 Nadel auf die du gerade eben Maschen verteilt hast!

      Stricke zunächst einmal die Maschen der ersten & zweiten Nadel mit rechten Maschen.

      Alles was jetzt kommt, musst du wiederholen bis alle Maschen der 1. & 3. Nadel aufgebraucht sind:

      a) Die letzte Masche der zweiten Nadel hebst du rechts ab auf die 3. Nadel – das geht so.

      b) Jetzt strickst du die abgehobene Masche und die darauffolgende Masche zusammen – das geht so. Danach kannst du deine Arbeit wenden.

      c) Hebe die erste Masche links ab – das geht so.

      d) Die Maschen der 2. Nadel strickst du nun mit linken Maschen.

      e) Die letzte Masche der zweiten Nadel strickst du mit der ersten Masche der 1. Nadel links zusammen. Jetzt wieder wenden!

      f) Hebe die erste Masche links ab.

      g) Die restlichen Maschen der zweiten Nadel werden wieder als rechte Maschen gestrickt.

      Nun wiederholst du wieder ab a)

      Viele liebe Grüße

  • Avatar Renate Harke sagt:

    Ich finde die Anleitung klasse. Ich möchte gerne 6fädige Wolle benutzen. Wie muss ich das umrechnen? Oder gibt es so eine Tabelle auch für 6fädiges Garn?
    Über Nachricht würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße aus dem Münsterland
    Renate Harke

  • Avatar Helga Dinkelmann sagt:

    Tolle Anleitung , ich stricke meine Ferse mit einer kleinen Rundnadel teile mir die Maschen auf 10Maschen Anfang Mitte 12Maschen Mitte 10 Maschen Ende .Beginne 1.Reihe mit mit21 Maschen Stricken 22.M. abheben23.stricken und überziehen. Wenden Stricken bis zur12. M. die12.und13.M. links zusammen fortlaufend wiederholen bis alle Maschen seitlich aufgebraucht sind. In der Mitte bleiben 12Maschen.

  • Avatar Sandra Venne sagt:

    Vielen lieben Dank für die perfekte Anleitung. So wunderbar! Ich habe am letzten Wochenende gestartet und heute bin ich fertig geworden.

  • Avatar Guido sagt:

    Super Anleitung- vielen Dank dafür.
    Kleiner Tip noch für uns Dummies: ich habe mir bei Tedi eine Packung Aufsteckradiergummis für Bleistifte gekauft. Da kann man prima die Nadeln reinbohren, so dass man nicht ständig aufpassen muss, dass einem nichts runterrutscht und die Wolle verhededert sich nicht so, wie bei den Korken, die ich vorher benutzt habe.

  • Avatar Haecks Birgit sagt:

    Hallo Anna
    Habe deine Anleistung für Dummis ausprobiert und bin total begeistert. Danke jetzt werden erstmal socken gestrickt.

  • Avatar Diego Caruso sagt:

    Die beste Einleitung “ever”. Einfach und unkompliziert geschrieben. Bravo bravo!!!

  • Avatar Heike sagt:

    Hallo Sonja
    wenn ich die Maschen verteilen will, hebe ich sie einfach nur ab, oder stricke ich mit re. Ma. 10 auf die erste, dann 10 mit re. Ma auf die 2. usw?

  • Avatar Heike sagt:

    Hallo Anna,
    wenn ich die Maschen auf drei Nadeln verteilt habe – in meinem Fall wären es 10 – 10 – 10 – , bräuchte ich dann nicht 6 Nadeln? 2 sind ja stillgelegt und auf drei habe ich verteilt- mit was stricke ich dann.

    Welche maschen werden gestrickt bevor ich verteile , rechte oder linke?

    • Avatar Sonja sagt:

      Hallo Heike,
      der Trick dabei ist, dass die Maschen der beiden stillgelegten Nadeln auf eine Rundstricknadel oder einen Faden übertragen werden. So hast du die 2 Nadeln zur freien Verfügung und kannst sie zum Weiterstricken nutzen. Das kannst du dir im Blogeintrag aber auch noch einmal auf einem Bild anschauen 🙂 Bevor du verteilst, strickst du rechte Maschen. Liebe Grüße & gutes Gelingen! Sonja vom myboshi-Team

  • Avatar Petra W-H sagt:

    Hallo Anna, die Anleitung ist sehr verständlich geschrieben. Hut ab, toll für jemanden der Socken stricken lernen mag. Werde den Link der Anleitung gerne weitergeben.

    • Avatar Anna sagt:

      Hallo Petra, vielen Dank! Das freut mich – gerne weitersagen und teilen! 🙂 Und Bescheid sagen, wenn dir/euch noch etwas auffällt. Liebe Grüße Anna vom myboshi Team

  • Avatar Renate Kienast sagt:

    Hallo Anna, ich stricke seit vielen Jahren Socken. Brauche also keine Anleitung. Habe Deine nur mal so gelesen und festgestellt, dass es die ERSTE verständliche Erklärung ist, welche mir unter die Finger kam. Toll !
    Nun aber ne Frage: hast Du auch solche einfach verständlichen Anleitungen für Fäustlinge? Wäre toll, wenn ich ein Feedback von Dir bekäme.
    Liebe Grüße
    Renate

  • Avatar Gerlinde sagt:

    Danke. Super toll erklärt. Bin gerade dabei Socken zu stricken.
    Liebe Grüsse
    Gerli