Weihnachtspullover selber machen: so leicht geht´s!

Erfahre alles zum Trendthema!

Strickpullis mit Weihnachtsmotiven waren bisher ein Tick der Amerikaner und Briten, seit einiger Zeit sind sie aber auch in Deutschland beliebt. In Amerika sind die sogenannten „Ugly christmas sweaters“, zu Deutsch „hässliche Weihnachtspullover“, fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Die Pullis werden seit 2001 immer beliebter, denn damals trug Colin Firth in dem Film „Bridget Jones“ einen schaurig schönen Weihnachtspullover. Seitdem ist sein Siegeszug unaufhaltsam. In diesem Blogeintrag verraten wir dir nicht nur viel Wissenswertes zum Trendthema, nein du bekommst auch noch eine coole Anleitung dazu, um dir deinen Weihnachtspullover selber machen zu können.

 

Christmas sweaters: Schrill, bunt und lustig

Es gibt heute kaum einen Online-Shop, der keine Christmas Sweater verkauft. Das Design der Weihnachtspullover sollte grelle Farben und auffällige Motive enthalten. Deshalb ist von Lametta, über Zuckerstangen, bis hin zu übergroßen Nikolaus- oder Rentiermotiven, alles erlaubt. Mittlerweile können auch viele Motive mit dem Smartphone animiert werden, so können beispielsweise die Augen des Weihnachtsmannes zum Leuchten gebracht werden.

 

Promis und Weihnachtspullover

Zahlreiche Promis wie z.B. Miley Cyrus oder Pharrell Williams finden Gefallen an den Christmas Sweater. Manche tragen sie sogar während einer ihrer Bühnenshows, andere entwerfen gleiche eine ganze Kollektion.  So wie die Schauspielerin Whoopi Goldberg, die eigens für die US-Modekette Lord & Taylor eine eigene Weihnachts-Pullover-Kollektion designte. Auch verschiedene Fußballvereine, wie der FC Bayern oder der FC Köln, haben schon ihre eigenen Fan-Weihnachtspullover herausgebracht.

 

National Ugly Christmas Sweater Day

Der „Tag der hässlichen Weihnachtspullover“ wird besonders in den USA und Großbritannien ausgiebig gefeiert. Man sucht sich an dem Tag den geschmacklosesten Weihnachtspullover aus und trägt ihn sowohl am Arbeitsplatz, als auch am Abend, da meist eine „Ugly Sweater Party“ stattfindet. Der Tag wird immer am dritten Freitag im Dezember gefeiert. Dieses Jahr also am 15. Dezember 2017.

Übrigens wird der kuriose Feiertag auch für soziale Zwecke genutzt. Dazu kooperiert der „National Ugly Christmas Sweater Day“ mit der Organisation „Save the children“ und steht unter dem Motto „Make the World better with a Sweater“. Es werden an diesem Tag Spenden für notleidende Kinder gesammelt.

 

Weihnachtspullover selber machen – unser DIY

Verrückte, schrille und kunterbunte Weihnachtspullover sind dieses Jahr also unverzichtbar für deine Garderobe. Noch individueller wird dein neuer Trend-Pullover nur noch, wenn du ihn selber machst! Wir verraten dir, wie du einen Weihnachtspullover selber machen kannst und was du dazu brauchst.

Anleitung: Weihnachtspullover selber machen

 

Weihnachtspullover selber machen

 

Schritt 1

Nachdem du dir einen alten Pullover ausgesucht oder eben neu gehäkelt hast, musst du dich jetzt fragen, welches Motiv du gerne auf deinem Pullover hättest. Wir haben uns für einen Tannenbaum entschieden, genauso gut funktioniert aber auch eine Nikolausmütze oder ein Schneemann. Für unsere Wahl haben wir Bommel in den Farben kakao, jagdgrün, signalrot und löwenzahn hergestellt. Kleine oder größere Bommel – das entscheidest du!

Die Bommel (auch Pompoms genannt) kannst du entweder mit einem Bommelmaker herstellen. Oder aber mit einem Ring aus Pappe – wie das geht erfährst du hier. Achtung: Zwei Fadenenden am Wollbommel solltest du hängen lassen, um die Pompoms gleich am Pullover befestigen zu können.

 

Schritt 2

Du weißt welches Motiv auf deinen Weihnachtspullover soll und hast die entsprechenden Bommel gewickelt? Dann lege die fertigen Bommel am besten erst einmal Probe. So kannst du gut einschätzen, wieviel Platz und Bommel du brauchst.

 

Schritt 3

Um die Bommel am Pullover zu befestigen, brauchst du eine Vernähnadel. Mit den langen Fadenenden am Bommel kannst du die Bommel einfach annähen. Bist du eher ungeübt beim Vernähen oder willst den Pullover nach Weihnachten wieder „neutralisieren? Dann kannst du die Fäden auch einfach in der Innenseite des Pullovers verknoten und mit einer Schleife befestigen. So kannst du sie schnell und einfach wieder entfernen.

 

Fertig ist der selbst gemachte Weihnachtspulli!

Sind alle Bommel am Pullover angebracht, erstrahlt dein Motiv in voller Pracht! Damit bist du auf jeder Weihnachtsfeier ein echter Hingucker!

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Geschrieben in Kreative Anleitungen, Trends & Events mit folgenden Tags:
.

Der Autor: Sonja

Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.