Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Unser Produkt - Von Beanies und Boshis

Beanie oder Boshi? Häkelmützen in Handarbeit!

Suchst du im Internet nach Häkelmützen werden dir wahrscheinlich die Begriffe Beanie und Boshi begegnen. Vielleicht hast du dich gefragt ob es zwischen Beanie und Boshi einen Unterschied gibt. Im Folgenden wollen wir dir diese Frage beantworten.

Die Begriffe Beanie und Boshi

Der Begriff „Beanie“ kommt aus dem Englischen und steht umgangssprachlich für den Kopf. Wir würden im deutschen Sprachraum „Birne“ sagen. Der Begriff hat sich für Mützen etabliert, die heute besonders in der Skater-, Snowboard- oder Hip-Hop-Szene beliebt sind.

Die Beanie - das coole Kleidungsstück für SIE und IHN.

Obwohl Beanies ursprünglich vor allem von Männern bei der Arbeit getragen wurden, um zu verhindern dass bei der Arbeit die Haare ins Gesicht rutschen, ist die Beanie heute keineswegs mehr eine Kopfbedeckung vor allem, für Herren. Die lässigen Mützen sind mittlerweile bei Damen ebenso beliebt und sie werden bei allen möglichen Gelegenheiten getragen. Beim Sport, beim shoppen, im Winter, im Herbst oder im Frühling und sogar im Sommer. Da es im Sommer jedoch nicht darauf ankommt den Kopf vor Kälte zu schützen wird eine leichte und ➧luftige Wolle verwendet.

Japan, die Boshi und wie sie nach Franken kam

Boshi ist ein Begriff aus Japan und bedeutet Mütze oder Hut. Mittlerweile bezeichnet das Wort "Boshi" im deutschen Sprachraum aber nicht einfach irgendeine Mütze oder einen Hut, sondern vor allem eine selbstgemachte, eine gehäkelte oder gestrickte Mütze.Schuld an diesem Umstand sind Thomas und Felix, die beiden Gründer von myboshi.

 

 

Eine verrückte Geschichte - Thomas und Felix als Skilehrer in Japan

Die Gründungsgeschichte von myboshi klingt verrückt, ist aber wahrhaft kein Märchen! Thomas Jaenisch und Felix Rohland die Gründer sind im Januar 2009 in den Endzügen ihres Studiums und nutzen ihre Zeit um an einem Skilehreraustausch in Japan teilzunehmen. Tagsüber lehren die beiden japanischen Schulkindern das Skifahren.

Abends sitzen sie gemütlich beisammen. Nach einigen Wochen im Provinzskigebiet Hachi-Kogen lassen sie sich dann von einer spanischen Skilehrerkollegin dazu überreden die Häkelnadel in die Hand zu nehmen. Nach einigen Stunden an der Nadel sind die Häkelkenntnisse aus der Grundschule reaktiviert und ihre erste Häkelmütze, japanisch "Boshi" ist fertig.

 

 

 

Die ersten Boshis an zwei Australier in Tokyo verkauft

Auf der Reise durch Japan stehen die Häkelnadeln nicht mehr still. Thomas und Felix häkeln eine Boshi-Mütze nach der anderen.

In einem Hostel in Tokyo treffen sie zwei Australier. Sie sind verrückt nach den selbst gemachten Häkelhauben von Thomas und Felix. Für 1.500 Yen = ca. 10 Euro verkaufen die Beiden ihre ersten Boshis.

Gemeinsam geht es am Abend in eine Karaoke Bar. Bei guter Laune ist die Geschäftsidee mit dem Handarbeits - Markennamen "myboshi" für "meine Mütze" geboren. Am Morgen nach der Karaokeparty registrieren die beiden Häkeljungs die Domain www.myboshi.net.

Bei den Mützen allein ist es indes nicht geblieben, denn mittlerweile steht myboshi für frische Handarbeitsideen für Mützen, Schals, Amigurumis und

 

 

Die Geschichte gibt es auch als Video.

Wo sind nun die Unterschiede zwischen Beanie und Boshi?

Das was wir heute Boshi nennen ist eine von Hand gemachte Häkel- oder Strickmütze. Eine Beanie kann eine handgemachte Strick- oder Häkelmütze sein, sie kann aber auch aus industrieller Produktion kommen und etwa aus Fleece gefertigt sein.

Eine Boshi kann einen Bommel haben, eine Beanie hat keinen Bommel und während Beanies meist ein wenig länger als der Kopf sind und lässig, luftig am Hinterkopf herunterhängen, liegen Boshis auch immer wieder gern eng am Kopf an.

Eine Beanie kann eine Boshi sein und viele Boshis sind auch Beanies. Letztlich jedoch ist es aber eigentlich egal wie man die Dinger nennt. Hauptsache sie gefallen dir.

Boshis - egal ob nun im Beanie-Style oder eng am Kopf anliegend mit Bommel findest du als ➧Anleitung in unserem Shop (mittlerweile auch von vielen Autoren) und ➧die passende Wolle natürlich auch.

Beanie im Boshi-Style

Wer eine Boshi trägt, der hat ein von Hand gemachtes Unikat auf dem Kopf und kann stolz sagen: „Das ist meine Boshi“ – myboshi eben. Sofern deine Beanie aus Wolle ist und von Hand gemacht wurde, ist deine Beanie ebenfalls eine Boshi.

Handarbeit ist das Stichwort

Es überrascht also nicht, dass myboshi.net sich als Do-It-Yourself Ideenshop bezeichnet und hochwertige Wolle , selbstgeschriebene Anleitungen in Form von Guides und Büchern und praktische Do-It-Yourself Sets verkauft. Dabei haben wir uns, trotz des Namens myboshi, thematisch nicht nur auf Mützen beschränkt, sondern bieten auch Anleitungen, Bücher und Sets für Schals, Häkeltiere und mehr an.

Und die fertigen Mützen?

Kennzeichen der Boshi sind Individualität und Handarbeit. Auf den ersten Blick mag das im Widerspruch stehen zu unseren fertigen Mützen. Dieser Widerspruch klärt sich allerdings schnell, denn natürlich sind auch unsere fertigen Mützen nicht von der Stange sondern zu 100% Handarbeit. Ganz dem Gedanken einer Boshi folgend überlassen wir euch das Design der Mützen indem wir euch einen Mützenkonfigurator mit vielen Optionen, zur Auswahl anbieten. Um euch die Arbeit etwas zu erleichtern, geben wir mit über 40 Mützenmodellen die Grunddesigns vor. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen Trends aus der Modewelt, lassen aber auch eure Wünsche und Vorschläge einfließen.

Deine Mütze wird dann in Deutschland, genauer gesagt in unserer Heimat Oberfranken, von Hand gehäkelt. Unsere Häklerinnen und Häkler garantieren dabei beste Qualität.

Das Material

Fertige Mützen von myboshi bestehen, sofern es sich um unsere Winter-Boshis handelt, zu 70 Prozent aus Acrylfasern und zu 30 Prozent aus Merinowolle. Für diese Mischung haben wir uns nach ausgiebigen Versuchen und intensiven Tests entschieden. Sie sind angenehm weich, bequem und warm.
Gleichzeitig sind die Boshis sehr robust und haben sich im harten Outdooreinsatz bewährt, wie unsere Teamrider bestätigen können.

Sommerbeanies hingegen werden aus unserem Baumwoll-Kapok-Mix gehäkelt. Dank der verwendeten Lieblingsfarben No.2 wird die Mütze besonders leicht und sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch. Das bedeutet - die Mütze hält die Hitze der Sonnenstrahlen ab und trägt dazu bei, dass dein Kopf im Sommer nicht überhitzt.

Farblich sind durch das Material keine Grenzen gesetzt. Beim Gestalten eurer Boshis könnt ihr deshalb aus einer breiten Farbpalette auswählen. Von naturfarben bis knallig bunt, von erdfarben bis pink: Bei myboshi gibt es keine Geschmackspolizei!

Ihr könnt die Boshis aus myboshi No.1 bei 30 Grad in der Maschine waschen, Mützen aus lieblingsfarben No.2 vertragen sogar 40 Grad. Noch länger Freude an den Boshis habt ihr natürlich, wenn ihr sie von Hand wascht.

Für deine Selfmade Mütze hast du natürlich die Wahl aus unserem breiten Sortiment an Wolle. Soll deine Boshi besonders warm oder besonders verträglich sein, soll deine Mütze auch im Sommer getragen werden und darf eben nicht zu warm sein oder soll das Garn ausgesprochen robust sein? Wir haben das Richtige für dich. Auf unserer Seite Wollqualitäten erfährst du mehr über unsere myboshi Wolle.